Start Medizin

5 beliebte Wellnessanwendungen & Kurzurlaub für Körper & Geist

102
0
TEILEN
Wellnessanwendungen
© Sofia Zhuravetc - Fotolia.com

Der Begriff Wellness wurde in den letzten Jahren ein beliebtes Wort, um das Thema Entspannung und Erholung zu Hause oder im Urlaub zu beschreiben. Wellness ist vom Begriff her allerdings sehr weit und umfasst dabei diverse Themen der Freizeitgestaltung.

Manche Wellnessanwendungen können Sie alleine in Ihren eigenen vier Wänden genießen, für andere müssen Sie dagegen in einen Fitnessclub gehen oder gar verreisen, denn Sie können sich mit einer Wellnessreise erholen. Aus der Vielzahl an Wellnessmöglichkeiten können Sie unter anderem diese für einen individuellen Wellnesstag auswählen:

1. Ayurveda-Behandlungen:

Wird von den Indern seit über 4.000 Jahren zum Heilen und Vorbeugen genutzt. Nach dem Ayurveda-Prinzip geht man davon aus, dass in dem menschlichen Körper drei energetische Grundkräfte wirken, die in einer Balance zueinander sind. Wenn das perfekte Zusammenspiel der Kräfte aus der Balance fehlt, führt es zu Krankheiten.

Die Ayurveda-Gurus arbeiten mit vielfältigen Behandlungen, wovon Massagen und Öl-Güsse nur einige davon sind.

2. Farbtherapie:

Mit der Energie der Farben lassen sich durchaus gewisse Empfindungen bei Menschen hervorrufen. Mit den Farbnuancen kann die Farbtherapie also Einfluss auf die Psyche und Gemütszustände der Menschen nehmen.

Je nach Anlass kann ein Farbenspiel beruhigend oder aktivierend wirken oder aber auch Stress abbauen.

3. Akupressur:

Diese Wellnessanwendung kommt aus der traditionellen chinesischen Medizin. Während der Behandlung werden mittels der Fingerkuppen die so genannten Akupressurpunkte mit Kreisbewegungen entlang der energetischen Bahnen im Körper massiert.

Mit ein bisschen Übung können Sie solch eine Massage aber auch an sich selbst ausprobieren. Richtig angewandt kann die Akupressur dann entspannen, erfrischen oder auch Erkrankungen vorbeugen.

4. Saunabad:

Unter Sauna versteht man heutzutage nicht nur das finnische Schwitzen bei trockener, starker Hitze, sondern eine Vielfalt an Saunaanwendungen. Das Angebot ist breit und reicht vom Dampfbad bis zum Laconium, die eine Folge verschieden warmer Räume bedeutet. Grundsätzlich wird der Körper aber nach jedem Saunagang mit eiskaltem Wasser abgekühlt, was die Blutgefäße abrupt zusammenziehen lässt.

Durch Sauna-Besuche wird das Immunsystem positiv beeinflusst und abgehärtet, es ist auch eine Wohltat für die Bronchien. Bevor Sie jedoch in die Sauna gehen, sollten Sie sich erst von Ihrem Hausarzt bezüglich der Vorerkrankungen beraten lassen, sofern welche vorliegen. Bei bestimmten Leiden ist das Saunieren nämlich untersagt.

5. Lomi Lomi Nui:

Lomi Lomi Nui kommt ursprünglich aus Hawaii und ist ein Ritual zur körperlichen und spirituellen Reinigung. Die Behandlung ähnelt einer Massage: Der Masseur streicht mit den Unterarmen dabei im Takt von Gitarrenmusik über Ihren Körper, dazu kommen noch spezielle Wiegegriffe, die Ihre Wirbel und Gelenke dehnen. Für Menschen, die ungern Nähe zulassen, ist das aber kein geeignetes Erlebnis.


Lesen Sie hier weiter:
» Wellness im Freien – Gesunde Entspannung findet draußen statt
» Wellness & So erkennen Sie ein gutes Angebot schon vor der Buchung
» Mit einfachen Mitteln zu mehr Wohlbefinden