Start Medizin

Aromatherapie als Hausmittel nutzen

46
0
TEILEN
Heilpflanzen Wirkung
© PhotoSG - Fotolia.com

Unter anderem mit ätherischen Ölen ist die Aromatherapie eine wirksame und natürliche Behandlungsform im Bereich der alten Hausmittel. Eine der bekanntesten Formen der Aromatherapie ist die Inhalation mit Kamille, die zum Beispiel bei der Erkältung angewandt wird. Aber auch eine Inhalation mit Meersalz ist sehr wirksam, um Atemwege von Schleim zu befreien und einer Erkältung einen schnelleren Verlauf zu bringen.

Ätherische Öle werden aus verschiedenen Blättern, Rinden, Blüten, Früchten oder auch Samen von unterschiedlichen Pflanzen hergestellt und sollten immer naturrein und nicht synthetisch hergestellt sein. Dabei sollte man für die Aromatherapie darauf achten, dass die ätherischen Öle nur durch Auspressung oder durch die Wasserdampfdestillation gewonnen wurden – andere Methoden der Ölgewinnung bringen keine für die Aromatherapie nützlichen Öle hervor, weil verschiedene Wirkstoffe durch andere Gewinnungs- und Behandlungsarten zerstört werden. Die Intensität der Wirkung wird durch die Menge des Öles und die Dauer der Anwendung beeinflusst.

Ätherische Öle können auch – neben der Inhalation und damit der verdünnten Anwendung mit Wasser –konzentriert auf der Haut angewendet werden. Konzentrationssteigerung, Minderung von Kopfschmerzen oder aber die geistige Aufnahmefähigkeit können durch den Einsatz von ätherischen Ölen gut beeinflusst werden.

Hausmittel können Krankheiten schon in den Anfängen eindämmen und auch die Behandlung einer bereits ausgebrochenen Krankheit kann mit Hausmitteln noch erfolgen. Aber auch als unterstützende Therapie neben Medikamenten können die Hausmittel eingesetzt werden. Wirkstoffe aus der Natur haben heilende, schmerzstillende und auch entzündungshemmende Wirkungen und diese können ohne den Körper mit Chemie zu belasten genutzt werden. Dabei sind sie kostengünstig und belasten weder die Umwelt noch den Körper.

zurück