Das Augenlid zuckt

 

Ein leichtes Zucken des Augenlides kann eine wirklich unangenehme Sache sein. Viele Betroffene empfinden dieses Zucken des Augenlides als sehr störend, während es von der Umgebung häufig nicht einmal wahrgenommen wird. Der Hintergrund des Augenlidzuckens kann ein gereizter Augenmuskelnerv sein. Nicht selten war das Auge auch Zugluft ausgesetzt, welche zu diesem Symptom geführt hat. Manchmal können auch Infektionen, zum Beispiel in Form von Erkältungen, für dieses Lidzucken verantwortlich sein.



Intensive psychische Belastungen können übrigens ebenso wie starres Schauen auf den PC-Bildschirm dieses unangenehme Lidzucken mit sich bringen. Wenn dieses Körpersignal in einem Zeitraum von rund zwei bis drei Tagen wieder verschwindet und nicht dauerhaft bleibt, ist ein Arztbesuch meist nicht erforderlich. Andernfalls sollte der Arzt abklären, welches der Grund für das Zucken des Augenlides ist. Häufig kann dieses Symptom übrigens auch durch homöopathische Mittel bekämpft werden. Nur in wirklich sehr seltenen Fällen handelt es sich um neurologische Hintergründe, die für das Lidzucken verantwortlich sind.


zurück









Alle Tipps und Ratschläge wurden bestmöglich recherchiert.
Sie ersetzen jedoch in keinem Fall eine ärztliche Beratung oder Untersuchung! Bei gesundheitlichen Problemen sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.