Start Familie

Ayurveda für ein gesundes Leben

69
0
TEILEN
Die drei Lebenserniergien des Ayurveda - Vata, Pitta und Kapha
© Pixelrohkost - Fotolia.com

Mit Ayurveda gesund leben

Ayurveda bedeutet übersetzt so viel wie Lebenswissenschaft. Diese traditionelle indische Heilkunst beschäftigt sich ganzheitlich, also allen Lebensbereichen entsprechend, mit der Gesundheit des Menschen.

Für eine Behandlung werden die Menschen in verschiedene Typen beziehungsweise nach verschiedenen Bioenergien eingeteilt, die man mithilfe des Pulses ermitteln kann.

Ayurveda im Laufe der Geschichte

Seit mindestens 3500 Jahren wenden die Menschen Ayurveda an, denn aus dieser Zeit stammen schriftliche Überlieferungen aus Indien, dem Ursprungsland von Ayurveda. Diese Schriften sind in Versform geschrieben.

Obwohl verschiedene Kolonialmächte immer wieder versucht haben Ayurveda zu verdrängen, hat es sich auch als Teil des hinduistischen Glaubens bis heute gehalten. So kann man Ayurveda auch als Ausgangspunkt für die moderne Medizin bezeichnen. Denn ausgehend von Ayurveda haben sich Heilmethoden bis zur modernen Medizin weiterentwickelt.

Ayurveda-Arzt wird man auch heute noch nur nach einer langen und ausführlichen Ausbildung. Dabei geht es immer wieder um Gleichgewichte und Ungleichgewichte von Körper, Geist, Seele und Bioenergien.

Ayurveda – Umfassende Inhalte

Vor der eigentlichen Behandlung werden, wie bereits erwähnt die Bioenergien des Menschen analysiert. Der Mensch besitzt eine gewisse Mischung der drei sogenannten Doshas. Diese werden Vata, Pitta und Kapha genannt. Vata besteht aus den Elementen Luft und Raum, Pitta aus Feuer und Wasser und Kapha aus Wasser und Erde. Jeder Mensch besitzt zum Zeitpunkt der Geburt eine bestimmte Mischung aus diesen Doshas. Abweichungen vom Status quo, also Ungleichgewichte, führen zu Krankheiten. Der Ayurveda-Arzt analysiert dann den Stand der Doshas und filtert so heraus, welche Ungleichgewichte bestehen.

Auf dieser Analyse aufbauend werden dann die Behandlungsformen ausgewählt. Dazu gehören Reinigungsverfahren, die dazu dienen Schlechtes aus dem Körper zu transportieren, Massagen, Yoga, spezielle Mittel aus der Pflanzenheilkunde und eine abgestimmte Ernährung.

Ayurveda und der Nutzen für die Gesundheit

Laut Ayurveda ist die Gesundheit in sich selbst begründet und baut auf Gleichgewichten zwischen den Bioenergien auf. Bestehen Ungleichgewichte, müssen diese wieder in Einklang gebracht werden.

Ursachen für Krankheiten beziehungsweise die Ungleichgewichte im Körper sind Überreizungen der Sinnesorgane, negative Gedanken oder ein Leben außerhalb des Rhythmus. Die Ungleichgewichte, die dabei entstehen, schaukeln sich immer weiter hoch und werden durch einen sich selbst verstärkenden Prozess immer größer. Zunächst verbreiten diese sich über den ganzen Körper und im nächsten Schritt lokalisieren sie sich an einer Stelle des Körpers und lösen dort die Erkrankung oder die Schmerzen aus, die dann auch chronisch werden können.

Mit der richtigen Behandlung bekämpfen Sie dann die Ungleichgewichte und damit auch die Erkrankungen.

Hier ein Einblick, wie eine Ayurveda Massage abläuft. Entspannung pur!