Fußbäder gegen Nebenhöhlenentzündung

17
0
TEILEN

Die Nebenhöhlenentzündung ist oftmals von Kopfschmerzen und starkem Druck im Kopf begleitet. Auch die Backenknochen und der Bereich über den Augen können schmerzen. Bei der Nebenhöhlenentzündung läuft der Schnupfen nicht mehr, sondern er sitzt fest in den Höhlen. Die Nebenhöhlenentzündung sollte nur wenige Tage selbst mit natürlichen Mitteln behandelt werden, danach muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, wenn die Beschwerden anhalten!

Das Fußbad mit steigender Temperatur erhöht die Durchblutung des Körpers und speziell die der oberen Atemwege. Hierzu wird Wasser mit einer Temperatur von 34 Grad Celsius etwas mehr als knöcheltief in die Wanne eingefüllt. Innerhalb von 20 Minuten wird regelmäßig heißes Wasser zugefügt, um so eine Endtemperatur von circa 41 Grad Celsius beim Fußbad zu erzielen.

Nun verbleiben die Füße mehrere Minuten in dem heißen Wasser, werden dann gründlich abgetrocknet und in warme Strümpfe eingepackt. Wichtig für den Kreislauf ist es, nach dem Fußbad 30 Minuten zu ruhen.

zurück