Start Ernährung

Gesund snacken: Leckere Alternativen zu Chips, Schokolade und Co.

420
0
TEILEN
Gemüsechips
© naltik - Fotolia.com

Schokolade, Chips und Co. sind und bleiben die leckersten Snacks überhaupt. Nur leider sind sie sehr kalorienreich. Schön, dass es da momentan schon viel gesündere Alternativen gibt.

Wenn der kleine Hunger mal wieder kommt, ist es immer wieder das gleiche Phänomen. Man rennt in die Küche und holt sich einen Snack aus dem Kühlschrank oder aus dem Schrank mit den Süßigkeiten, Keksen und Chips. Ein fataler Fehler, der sich nach und nach immer mehr auf der Waage bemerkbar macht. Snacks sind aber dennoch total beliebt, eben einfach, weil sie keine Arbeit machen und zudem auch noch total lecker sind.

Das Problem: einmal mit dem Snacken angefangen, können die meisten einfach nicht mehr aufhören. Im Handumdrehen ist die Chipstüte leer oder die Tafel Schokolade verputzt. Manchmal bekommt man es gar nicht mit, wie man das Ungesunde einfach nur in sich hineinschaufelt. Dennoch bleibt oft eines: das Gefühl, nichts gegessen zu haben, schließlich war es ja „nur“ ein Snack zwischendurch. Dass man damit aber oft schon das Kaloriensoll überschreitet, beachten die wenigsten. Erst, wenn das Snacken die Figur ruiniert, werden die meisten wach.

Sollte man komplett auf Snacks verzichten?

Auf keinen Fall, denn damit bewirken Sie das Gegenteil. Verzichten Sie komplett auf Süßes und herzhafte Snacks, dann wächst der Heißhunger darauf umso mehr an. Wenn die „Sicherung im Kopf“ dann durchbrennt, ist die Folge des Verzichts viel schlimmer. Also snacken Sie lieber in Maßen statt in Massen. Und dann bitte auch nicht gleich die kalorienreichsten Sachen.

Da Superfoods, Chia und Co. derzeit einen absoluten Trend losgetreten haben und sich nun alle gesund ernähren möchten, gibt es im Handel nun schon genügend kalorienarme Snacks zu kaufen. Denken Sie nun nicht, dass sie nur teuer sind, nicht schmecken und überhaupt nicht mit Schokolade und Co. zu vergleichen sind. Ich weiß wovon ich spreche. Viele dieser Snacks schmecken sogar besser als das Original. Schon fertig abgepackte gesunde Snacks schmecken jedoch nicht nur gut, sie liefern dem Körper dank der vielen gesunden Zutaten oft auch:

  • Vitamine
  • Ballaststoffe
  • Eiweiß
  • gesunde Fettsäuren
  • Spurenelemente
  • Energie

Gesunde Snacks verwöhnen also nicht nur Ihren Gaumen und stillen den Heißhunger, sie sind auch ein perfekter Begleiter auf Reisen, beim Sport, vor dem Fernseher und im Büro.

Gesunde Snacks können Sie auch selber machen

Wer Lust und Zeit hat, der kann gesunde Snacks auch ganz einfach selber machen. Dafür brauchen Sie oftmals auch gar keine besonderen oder exotischen Zutaten, von denen Sie vielleicht noch nicht einmal etwas gehört haben. Probieren Sie die nachfolgenden Snack-Ideen einfach mal aus und überzeugen Sie sich selbst, dass gesunde Snacks auch lecker sein können.

❍ Gemüsechips:

Schon lange gibt es nicht mehr nur Kartoffelchips zu kaufen. Wer einmal darauf achten, wird sehen, dass es mittlerweile auch schon andere Gemüsesorten in Form von Chips zu kaufen gibt. Uns wird suggeriert, dass sie gesünder sind als Kartoffelchips. Dem ist aber nicht so, weil sie auch in Fett frittiert werden und dementsprechend genauso kalorienreich sind. Bio-Qualität, kontrollierter Anbau und fehlende künstliche Geschmacksverstärker können das auch nicht mehr wett machen. Also machen Sie Gemüsechips am besten einfach selber. Im Prinzip können Sie sämtliche Gemüsechips auf die gleiche Art und Weise herstellen:

  1. Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. Gemüse in feine Scheiben schneiden.
  3. Gemüsescheiben in einer Schüssel mit etwas Öl und Gewürzen vermengen.
  4. Auf einem Backblech auslegen, ca. 20 Minuten backen und zwischenzeitlich wenden.

Sie können wirklich aus allen Gemüsesorten Chips selber machen. Sowohl aus Süßkartoffeln, Pastinaken und Karotten wie auch aus Rote Bete, Grünkohl und Zucchinis. Welche Kräuter zu welchen Chips passen, können Sie sich auf www.edeka.de anschauen. Zu wissen, welche Lebensmittel sehr kalorienarm sind, kann bei diesem und den nachfolgenden Snacks übrigens auch nicht verkehrt sein. Genaueres darüber erfahren Sie in unserem Artikel Kalorienarme Lebensmittel zum Abnehmen – Diese 9 sind wahre Schlankmacher.

❍ Fruchtleder:

Natürlich können Sie nicht nur aus Gemüse leckere Snacks zaubern. Auch aus 100 Prozent Obst können Sie so einiges kreieren. Zum Beispiel etwa Fruchtleder. Dabei handelt es sich um getrocknetes Fruchtmus, dass Sie zwischendurch ohne schlechtes Gewissen naschen können. Es schmeckt wie weiches Fruchtgummi und ist deshalb eine tolle Alternative für alle, die gerne Gummitierchen essen. Für das Fruchtleder benötigen Sie nur Obst nach Wahl und eventuell noch etwas Stevia.

  1. Ofen auf 50°C vorheizen.
  2. Obst pürieren und nach Belieben noch etwas mit Stevia süßen.
  3. Die Masse in einer dünnen Schicht auf einem Backblech verteilen.
  4. Nun für circa 4 Stunden im Ofen trocknen.
  5. Nach dem Backen in Streifen schneiden oder mit Keksförmchen ausstechen.

Klar könnten Sie auch frisches Obst essen. Aber Fruchtleder ist einfach etwas anderes. Alleine schon, weil es an Gummibärchen erinnert und so den Heißhunger darauf stillt.

❍ Schokopudding:

Sie essen zwischendurch gerne mal einen Schokopudding? Dann müssen Sie auch weiterhin nicht darauf verzichten. Machen Sie ihn nur selbst. Und zwar aus einer Avocado. Das schmeckt richtig klasse! Sie benötigen dafür 1 reife Avocado, 5 Esslöffel Backkakao, 2 Teelöffel gemahlene Vanille, 8 Esslöffel Milch und etwas Stevia.

  1. Holen Sie das Fruchtfleisch aus der Avocado und würfeln Sie es.
  2. Avocado mit Kakaopulver, Milch und der gemahlenen Vanille mischen und pürieren.
  3. Anschließend können Sie den Pudding nach Belieben noch mit etwas Stevia süßen.

Simpel, oder? Einfach alles zusammenmischen, pürieren, fertig. Mein Tipp: Geben Sie noch etwas Mandelblättchen dazu. Das schmeckt himmlisch!

❍ Quarkdrink mit Obst:

Natürlich können Sie zwischendurch auch einen Shake trinken und so den Hunger auf Süßes stillen. Dazu benötigen Sie nur 100 Gramm Obst nach Wahl, 100 Gramm Magerquark, 20 Gramm Haferkleieflocken und 150 Milliliter Wasser.

  1. Obst waschen bzw. schälen und kleinschneiden.
  2. Obst mit Quark, Kleie und Wasser in einen Standmixer geben und fein pürieren.

Diesen Shake können Sie ganz nach Belieben verändern. Sie können z.B. noch Zimt dazugeben, mit etwas Stevia süßen oder ihn mit Minze verfeinern. Eben ganz so wie Sie es mögen. Weitere leckere Rezepte für Frucht-Smoothies finden Sie z.B. unter www.zentrum-der-gesundheit.de.

Fazit:

Viele meinen, dass gesunde Snacks nicht schmecken oder teuer sind. Das stimmt aber gar nicht. Sie schmecken richtig klasse und lassen sich sogar selber herstellen. Manchmal muss man sich nur mal trauen etwas Neues auszuprobieren. Sie werden staunen, wie lecker eine gesunde Lebensweise sein kann.