4 Jahreszeiten

 

1. Depression: | Mehr Infos zur Depression...
Schlagen Sie der Winterdepression ein Schnippchen, indem Sie sich gesund ernähren und sich viel an der frischen Luft aufhalten – auch bei grauem Himmel.

2. Erkältung:
Wer gegen Erkältungen gewappnet sein möchte, sollte ein paar einfache Maßnahmen ergreifen: eine dem Wetter angepasste Kleidung, regelmäßige Besuche der Sauna, eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung, der Genuss von heißen statt kalten Getränken und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser oder verdünnten Fruchtsäften.

3. Fieber: | Mehr Infos zum Fieber...
Fieber bekommt man am besten mit traditionellen Wadenwickeln und ausreichend Flüssigkeit in den Griff. Eine Schwitzkur im Bett kann ebenfalls dazu beitragen, dass man sich besser fühlt.





4. Frühjahrskur:
Eine Frühjahrs-Schlankheitskur wird von Sauerkraut auf natürliche Weise unterstützt. Sauerkraut regeneriert die Darmflora, verhindert Blähungen, entgiftet und reinigt den Verdauungstrakt.

5. Frühjahrsmüdigkeit: | Mehr Infos zur Frühjahrsmüdigkeit...
Achten Sie in den letzten Wintermonaten auf ausreichend Licht und frische Luft sowie vitaminreiche Kost, um Frühjahrsmüdigkeit vorzubeugen.

6. Halsschmerzen:
Bei leichten Hals- und Rachenschmerzen empfiehlt sich das Gurgeln mit Salbei- oder Kamillentee. Diese Tees lindern nicht nur die Schmerzen, sie wirken auch entzündungshemmend und leicht desinfizierend.

7. Herpes: | Mehr Infos zu Herpes...
Verhindern Sie die Bildung von Herpesbläschen, indem Sie sich möglichst wenig der Sonne aussetzen und ihre Lippen mit einem Lippen-Sunblocker schützen.

8. Husten:
Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihren Wohnräumen, um Husten und trockenen Schleimhäuten vorzubeugen. Luftbefeuchter an den Heizkörpern sorgen für ein angenehmes und gesundes Klima.

9. Mückenstiche:
Verzichten Sie auf Parfum und stark duftende Kosmetikprodukte und greifen Sie stattdessen zu Zitronenöl, Zedernöl oder Teebaumöl, um sich Mücken vom Leibe zu halten.

10. Reisekrankheit:
Um der typischen Reiseübelkeit vorzubeugen, sollten Sie vor Reiseantritt leichte Kost zu sich nehmen und viel trinken - jedoch keine Milch oder Fruchtsäfte. Legen Sie während der Reise Pausen ein, in denen Sie sich bewegen können. Zu den natürlichen Mitteln gegen die Reisekrankheit gehört Ingwer, der – als Tee getrunken - eine beruhigende Wirkung auf den Brechreiz hat.

11. Schnupfen:
Verwenden Sie gerade in der Erkältungszeit eine Nasendusche, um einem unangenehmen Schnupfen vorzubeugen. Salzhaltige Nasensprays dienen außerdem der Befeuchtung der Schleimhäute und machen sie unempfindlicher gegen Viren.

12. Viren:
Haus und Heim fast keimfrei halten zu wollen, ist nicht nur Quatsch, sondern schadet auch der Gesundheit: Nur wenn der Körper mit vielfältigen Keimarten in Kontakt kommt, kann er seine Abwehr trainieren. Ein durchschnittliches Maß an Sauberkeit ist aus hygienischer Sicht deshalb völlig ausreichend.









Alle Tipps und Ratschläge wurden bestmöglich recherchiert.
Sie ersetzen jedoch in keinem Fall eine ärztliche Beratung oder Untersuchung! Bei gesundheitlichen Problemen sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.