Immunsystem

 

Unser Immunsystem ist nicht nur extrem Komplex, es ist auch ständig aktiv. Es schützt uns vor Erkrankungen, in dem es ständig „auf der Suche“ nach Erregern, Keimen, und kranken Zellen ist, um diese sofort zu zerstören. Doch das Immunsystem kann nur dann einwandfrei funktionieren, wenn wir unseren Körper ausreichend mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgen. Das meiste davon nehmen wir bereits mit unserer Nahrung auf. Es ist auch sehr wichtig, dass wir unser Immunsystem ständig stärken und abhärten.


Unser Immunsystem arbeitet ununterbrochen. Doch es hat auch Helfer. Auf und in unserem Körper befinden sich regelrechte Schutzmechanismen, die eine Abwehr bilden und viele Erreger abtöten, schon bevor das Immunsystem eingreifen muss. So ist unsere Haut mit einer Schutzschicht überzogen. Die Haut selbst hat einen Ph-Wert von etwa 5,7 und ist somit leicht sauer. Dieser Säuremantel sorgt dafür, dass Keime, Parasiten, Pilze etc durch die Haut in unseren Organismus eindringen können. Enzyme, die zum Beispiel in der Tränenflüssigkeit, oder im Speichel vorhanden sind tragen auch ihren Teil dazu bei, unserem Immunsystem bei der Abwehr unerwünschter Bakterien und sonstigen Erregern. Im Körper sorgen zusätzlich Magensäure, und andere Substanzen für Abwehr. Gelingt es Erregern doch, in unseren Körper, oder in die Zellen einzudringen, wird das Immunsystem verstärkt aktiv.

Organe und Gewebe, sowie die unterschiedlichen Drüsen im Körper erfüllen jeweils eine spezielle, oder auch allgemeine Aufgabe bei der körpereigenen Abwehr. Alle „Mechanismen“ arbeiten hierbei jedoch Hand in Hand. Die Arbeit des Immunsystems ist also mit einer Kettenreaktion vergleichbar. Besonders wichtige Organe und Gewebe für unser Immunsystem sind der Thymus, die Milz, der Knochenmark, die Mandeln, das lymphatische Gewebe im Darm. Die Arbeit wird in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe ist an der Entstehung von Immunzellen beteiligt, die zweite Gruppe ist an der aktiven Abwehr.

zurück









Alle Tipps und Ratschläge wurden bestmöglich recherchiert.
Sie ersetzen jedoch in keinem Fall eine ärztliche Beratung oder Untersuchung! Bei gesundheitlichen Problemen sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.