Start Ernährung

Kohlenhydratarme Ernährung – So fördern Sie Ihre Gesundheit

98
0
TEILEN
Kohlenhydratarme Ernährung
© azurita - Fotolia.com

Kohlenhydrate dienen dem Körper als Hauptenergielieferanten. Sie sind vor allem in Getreide, Kartoffeln, Naturreis, Hülsenfrüchten und Obst enthalten und sind im Grunde nichts anderes als Zucker. Kohlenhydrate sind also in fast allen natürlichen Nahrungsmitteln enthalten außer in reinen pflanzlichen Ölen. Sogar in Milchprodukten findet man sie. Fisch und Fleisch haben nur einen sehr geringen Kohlenhydratanteil.

Doch Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate, denn in Früchten, Süßigkeiten und Honig kommen sie als Monosaccharide (Einfachzucker) und in Getreide und Gemüse als Polysaccharide (Mehrfachzucker) vor.

Was sind Monosaccharide und Polysaccharide?

Die aus Einfachzuckern bestehenden Kohlenhydrate werden vom Körper schneller aufgenommen und führen dadurch zu einem raschen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Mehrfachzucker hingegen müssen zunächst vom Körper umgewandelt werden, was die Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel abschwächt und verlangsamt.

Der Körper muss nun Insulin ausschütten, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren, indem die Glukose in die Zellen transportiert wird. Insulin ist zusätzlich auch für den Fettstoffwechsel verantwortlich. Solange der Körper mit der Regulierung des Blutzuckerspiegels beschäftigt ist, stagniert der Fettabbau und die Blutfettwerte erhöhen sich.

So entsteht das Hungergefühl:

Meist produziert der Körper mehr Insulin als benötigt, was zu einem Abfall des Blutzuckerspiegels unter den ursprünglichen Wert führt. Die Folge ist ein ausgelöstes Hungergefühl, obwohl der Körper eigentlich satt ist. Dieses führt auf lange Sicht zwangsläufig zur Gewichtszunahme.

Achten Sie auf eine kohlenhydratarme Ernährung

Besonders schlecht für die Figur ist eine Kombination aus schnell verdaulichen Kohlenhydraten und Fetten. Zu den fatalsten Dickmachern zählen hierbei Brot aus Weißmehlbrot mit fettigem und süßem Belag, Nudeln mit fettigen Soßen, Pizza, Schokolade und Chips. Wer also schlank bleiben möchte oder sein Gewicht reduzieren will, sollte unbedingt auf eine kohlenhydratarme Ernährung achten.

Ernähren Sie sich eiweißreich

Wenn Sie sich kohlenhydratarm und eiweißreich ernähren, dann steigt Ihr Blutzuckerspiegel nach dem Essen nur geringfügig an. Ihr Körper wird somit nicht so massiv in der Fettverbrennungsarbeit behindert. Zum Verdauen proteinreicher Nahrungsmittel benötigt der Körper 40 Prozent mehr Energie als bei der Verarbeitung kohlenhydratreicher Speisen. Dadurch setzt das Sättigungsgefühl bei der Aufnahme von proteinreichen Nahrungsmitteln schneller ein und hält länger an. Die in der Nahrung enthaltenen Fette können besser in die Muskelzellen transportiert und dort für die Energiegewinnung genutzt werden. Da dem Körper nun nicht mehr Energie im Überschuss zusteht, verbraucht er eben mehr Energie aus den Fettzellen.

Low Carb = Einschränkung der Kohlenhydrate

Es gibt viele Internetseiten mit kohlehydratarmen Rezepten. Wer jedoch nicht immer Zeit zum Kochen hat oder etwas für zwischendurch zum Essen braucht, kann Produkte mit wenig Kohlenhydraten im Low Carb Shop direkt online bestellen.