Start Krankheiten

Früherkennung & Körperliche Anzeichen wahrnehmen

66
0
TEILEN
Anzeichen für Krebs
© Photographee.eu - Fotolia.com

Die Regel beim Krebs lautet, dass die Heilungswahrscheinlichkeiten umso höher ausfallen, je früher der Krebs erkannt wird. Die ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen sind aber nur ein Pfeiler, auf den die Früherkennung gestützt ist. Sowohl können hier oftmals Krebserkrankungen im frühesten Stadium noch nicht erkannt werden, als kann es auch sein, dass bestimmte Krebsformen nicht erkannt werden. Auch sind die Früherkennungsuntersuchungen nur für bestimmte Altersgruppe und festgelegte Zeiträume von den Krankenkassen finanziert. Der Einzelne ist also gefordert, den eigenen Körper selbst zu kontrollieren und alle Frühwarnzeichen, die der Körper gibt, möglichst ernst zu nehmen.

Auch wenn die Veränderungen nur gering sind, dafür aber schon länger bestehen oder regelmäßig auftreten, sollten sie Beachtung finden – unabhängig davon, inwieweit sie die Lebensqualität beeinträchtigen. Der Körper liefert im Regelfall wichtige Anzeichen einer Krebserkrankung, die allerdings oftmals ignoriert werden und dem Krebs so die Ausbreitung begünstigen.

1. Knoten und Verhärtungen

Wenn schmerzhafte oder auch nicht schmerzhafte Knoten getastet werden oder wenn sichtbare oder nur tastbare Knoten, Verhärtungen oder auch Schwellungen am Körper entdeckt werden, ist der Arztbesuch unumgänglich. Gerade im Bereich von Hals, Brust und Hoden zeigen sich die Verhärtungen häufig recht früh und auch das Lymphsystem zeigt eine verstärkte Aktivität des Immunsystems häufig durch längerfristig geschwollene Lymphknoten an. Hier ist der Arztbesuch schnellstmöglich notwendig.

2. Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust

Auch Appetitlosigkeit oder Gewichtsverlust, der auf den ersten Blick nicht erklärbar ist, können wichtige Indizien für die Krebserkrankung sein.

3. Schmerzzustände

Oft zeigt der Körper auch Schmerzzustände, die auf den ersten Blick unerklärlich sind, wenn der Krebs sich ausbreitet.

4. Müdigkeit und Leistungsabfall

Abgeschlagenheit und Müdigkeit oder ein Leistungsabfall, der sich über einen längeren Zeitraum hinzieht, können wichtige Anzeichen für Krebs sein.

5. Fieber und Schweißausbrüche

Auch unbegründete Fieberanfälle oder Schweißausbrüche, die häufig auch nachts auftreten, können ein Anzeichen für eine Krebserkrankung darstellen.

6. Hustenreiz und Schluckprobleme

Hustenreiz und Heiserkeit ohne Erkältung sollten ernst genommen werden und auch Schluckprobleme verdienen erhöhte Aufmerksamkeit.

7. Probleme beim Wasserlassen

Bei Männern können auch Probleme beim Wasserlassen oder der Ejakulation wichtige Vorzeichen für eine Krebserkrankung darstellen.

8. Unerklärliche Blutungen

Unerklärliche Blutungen aus Darm und Blase, aus der Brust, dem Mund oder der Nase sollten gründlich hinterfragt und untersucht werden.

9. Veränderungen beim Stuhlgang

Tritt eine Veränderung beim Stuhlgang auf, gibt es Probleme, die länger anhalten oder geht die Verdauung mit Bauchschmerzen, häufigem Aufstoßen, Sodbrennen, einem unerklärlichen Völle- oder Ekelgefühl einher oder ist sogar ein Erbrechen nicht selten die Folge der Nahrungsaufnahme, ist höchste Eile für den Arztbesuch geboten.

10. Hautveränderungen

Äußerlich können schlecht heilende Wunden, Hautveränderungen oder aber ein anhaltender Juckreiz eine Krebserkrankung anzeigen.

11. Kopfschmerzen und Sehstörungen

Auch plötzlich auftretende und länger andauernde Kopfschmerzen oder aber Sehstörungen, die sehr spontan auftreten und auch eine Kombination aus beiden Beschwerden, können eine Krebserkrankung im Frühstadium anzeigen.

12. Krampfanfälle und Sprachstörungen

Weitere wichtige und ernst zu nehmende Indizien sind Krampfanfälle, Sprachstörungen, Lähmungen oder auch Persönlichkeitsveränderungen, die unter Umständen nur von der Umgebung wahrgenommen werden, verdienen erhöhte Aufmerksamkeit im Hinblick auf eine mögliche Krebserkrankung.

zurück