Start Alternative Medizin

Die Kunsttherapie – bei uns im Test

60
0
TEILEN
Kunsttherapie
© belahoche - Fotolia.com

Behandlung:

Mit Hilfe der Kunst Erkrankungen heilen? Kann man sich das vorstellen? Tatsache ist, dass es auf verschiedenen Wegen möglich sein soll und auch schon seit sehr langer Zeit praktiziert wird. Im Mittelpunkt stehen hier die bildhafte Phantasie und bildnerische Handlungen. Aus den Bildern, die vom Patienten erzeugt werden, liest der Therapeut Diagnosen ab, dringt in das Unterbewusstsein des Menschen ein.

Anwendungsgebiete der Kunsttherapie:

Anwendungsmöglichkeiten gibt es einige: zum Beispiel: Depressionen, Ängste, Burnout Syndrom, zur Begleitung in Lebenskrisen oder auf bestimmten Lebenswegen, zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der Kreativität, bei psychosomatischen Erkrankungen und bei Entscheidungsschwierigkeiten im beruflichen oder auch privaten Bereich.
Man kann also insgesamt sagen, es handelt sich um seelische, psychische Schwierigkeiten.

Die emotionale Seite, die meist bei Krankheiten unberücksichtigt bleibt, soll in den Vordergrund rücken. Durch die Kunsttherapie soll die Möglichkeit geschaffen werden, seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen, egal ob es sich um Ärger, Freude, Schmerz oder Ängste handelt. Die Probleme werden erkannt und gezielt behandelt.

Wirkung der Kunsttherapie:

Tatsache ist, dass jeder Mensch auch die emotionale Seite hat, und dass diese auch nicht immer gezeigt wird, aus welchen Gründen auch immer. Auf diese Art den Weg zum Patienten zu öffnen, kann vielleicht nicht schlecht sein. Wege sind dabei folgende: Bilder, Arbeiten in Ton, tanzen und bestimmte Körperwahrnehmungen. Hier kann man sich auch gut vorstellen, dass diese Art der Therapie besonders für Menschen geeignet ist, wie zum Beispiel für Kinder.

Kosten:

Die Kunsttherapie gehört nicht zu den üblichen Kassenleistungen, wird daher auch von den Krankenkassen übernommen.

Es gibt aber auch Ausnahmen, nach denen man sich erkundigen sollte. Im Rahmen einer stationären Behandlung zum Beispiel ist es möglich, dass die Kassen doch zahlen. Es lohnt sich daher, bei den Krankenkassen nachzufragen.

Über die Höhe der Kosten lässt sich keine pauschale Aussage treffen, sie variiert von Therapeut zu Therapeut, zudem kommen mehrere Sitzungen oder Seminare.

Weitere Therapien der alternativen Medizin:

Astromedizin | Ayurveda-Therapie | Blutegel-Therapie | Chiropraktik | Tiertherapie | Farbtherapie | Magnetfeldtherapie | Edelsteintherapie | Therapie mit Hypnose