Start Erste Hilfe

Nagelpilz behandeln und vorbeugen – So geht’s!

88
0
TEILEN
Nagelpilz
© Svenni - Fotolia.com

Schöne Hände sind ein Ausdruck für ein gepflegtes Erscheinungsbild und führen häufig zu der unbewussten Entscheidung, ob eine Person sympathisch herüberkommt oder nicht. Allerdings gibt es Pilzerkrankungen, die die Ausstrahlung der Hände mindern und nicht nur für Betroffene ein Ärgernis darstellen.

Nagelpilz ist ein weit verbreitetes Thema und beinahe jeder Mensch leidet zu einem Zeitpunkt im Leben unter der Pilzerkrankung.

Erstes Anzeichen: Flecken auf den Nägeln

Der Nagelpilz ist keine Erkrankung, die auf mangelnde Hygiene schließen lässt. Wie auch beim Fußpilz lauern die Pilzsporen im Verborgenen, können beim Händewaschen zuschlagen oder aber die Nägel im Schwimmbad befallen. Ist der Pilz erst mal da, bilden sich rasch Rillen und gelbliche Verdickungen, die die Optik stören. Jetzt ist schnelle Hilfe gefragt, denn von allein geht die Erkrankung nicht weg. Eine weitere Problematik ist, dass nicht behandelter Nagelpilz das Nagelbett angreifen und das Wachstum der Nägel behindern kann. Leider gibt es keine medizinische Unterstützung, die dem Pilz innerhalb kurzer Zeit den Garaus macht. Selbst wenn die Pilzsporen abgetötet wurden, erstrahlen die Nägel erst wieder im alten Glanz, wenn sie komplett nachgewachsen sind.

Nagelpilz behandeln mit diesen Methoden

Betroffene Personen brauchen keine Sorge haben, dass ein Arztbesuch gleich zum Ziehen der befallenen Nägel führt. Diese Behandlungsmethode gehört der Vergangenheit an. Heute wird zuerst abgeklärt, welche Art des Pilzbefalls vorliegt.

» Tinkturen

Vielfach erhalten Patienten Tinkturen, welche Antimykotika enthalten und die wie üblicher Nagellack auf die Nägel aufgetragen werden. Diese Form der Behandlung empfiehlt sich, wenn der Nagelpilz noch nicht den ganzen Nagel befallen ha, also nur oberflächlich vorhanden ist.

» Creme

Auch Cremes, mit speziellen Inhaltsstoffen, unterstützen die Nagelpilzbehandlung. Auch diese wirken ähnlich wie Tinkturen, durch die enthaltenen Antimykotika

» Medikamente

Bei sehr schweren Fällen und hartnäckigen Pilzen wird die äußere Behandlung durch die Einnahme von Tabletten unterstützt. Bis die Behandlung vollständig abgeschlossen ist, können bis zu sechs Monate vergehen, es ist also Geduld gefragt. Unter www.nagelwohl.de gibt es weitere Infos.

Hausmittel gegen Nagelpilz

Grundsätzlich sei gesagt, dass ein Nagelpilz, egal ob an den Fingern oder am Fuß, einem Arzt vorgestellt werden soll. Befindet sich das Nagelproblem noch in der Anfangsphase, können auch Hausmittel ausprobiert werden. Ob diese wirklich helfen, muss jeder für sich entscheiden.

» Teebaumöl

Betupfen Sie den Nagelpilz und auch die Umgebung des Nagelbettes mehrmals täglich damtri. Die Behandlung sollte mindestens über einen Zeitraum von 14 Tagen gehen.

» Olivenöl

Alternativ zum Teebaumöl können Sie auch Olivenöl gegen Nagelpilz einsetzen. Mindestens zweimal am Tag Fuß- oder Fingernagel damit einreiben und einwirken lassen. Olivenöl wirkt antibakteriell.

» Obstessig

Etwas geruchsintensiver ist Obstessig als Behandlungsmittel gegen Nagelpilz. Nehmen Sie ein Wattestäbchen, tränken Sie es in Obstessig (kein Essenz) und tupfen Sie damit den erkrankten Nagel ab.

» Backpulver

Auch Backpulver wird eine heilende Wirkung bei Nagelpilz nachgesagt. Dazu einfach eine kleine Menge mit Wasser mischen und den Brei auf dem Nagel verteilen. Diese Anwendung sollte man am besten auf den Abend verlegen, wenn man auf Socken verzichten kann.

Nagelpilz vorbeugen und Ausbreitung stoppen

Zusätzlich zu der Behandlung durch Tinkturen und Tabletten können Betroffene aktiv werden. Wichtig ist, die Pilzsporen in Kleidungsstücken wirksam abzutöten.

  • Gerade bei dem Pilzbefall der Fußnägel sollten Socken auf mindestens sechzig Grad gewaschen werden.
  • Luftige Schuhe verhindern die Ausbreitung des Pilzes, der sich insbesondere bei warmer Feuchtigkeit wohlfühlt.
  • Um die Neuansteckung und Verbreitung zu verhindern, sollten Betroffene sich die Füße und Hände mit je einem eigenen Handtuch abtrocknen.
  • Schwimmbad oder Sauna nur mit Badelatschen betreten.
  • Produkte zur Nagelpflege (Nagelschere, Nagelpfeile) nach jeder Benutzung gründlich reinigen.