Start Krankheiten

Die Potenzstörung hat verschiedene Varianten

55
0
TEILEN
Potenzstörung
© Kaspars Grinvalds - Fotolia.com

Die Potenzstörung bezeichnet im medizinischen Jargon die Unmöglichkeit für einen Mann, den Geschlechtsverkehr auszuüben oder auch die Fortpflanzung zu betreiben. Die Gründe hierfür sind sehr vielfältig.

Die Erektionsstörung wird auch als Impotentia coeundi bezeichnet und meint damit die erektile Dysfunktion, bei der der Penis entweder überhaupt nicht oder nicht ausreichend bzw. nicht lange genug steif ist, um den Geschlechtsakt vollziehen zu können.

Mit der Zeugungsunfähigkeit, die medizinisch als Impotentia generandi bezeichnet wird, ist auch die Sterilität gemeint, bei der zwar eine Erektion und auch eine Fähigkeit zum Orgasmus besteht und bei der auch der Samenerguss erfolgt, während hier aber die Möglichkeit der Fortpflanzung nicht gegeben ist. Daher spricht man hier auch von der Unfruchtbarkeit.

Der Sprachgebrauch meint mit der Potenzstörung fast immer die erste Form.

Viagra – Tipps zur Einnahme und zum Umgang

Viagra – Wirkung, Einnahme, Kosten und Bezugsquellen

Das Potenzmittel Viagra verspricht Männern mit Erektionsstörungen wieder ein erfülltes Sexualleben. Welche Wirkung die kleinen blauen Pillen haben, wie man richtig mit Viagra umgeht, ob es Nebenwirkungen gibt und was es kostet, klären die nachfolgenden Artikel. Mehr lesen…

zurück