Start Ratgeber Gesundheit

Schwarzkümmelöl gegen Pickel einsetzen – Wirkung und Anwendung

78
0
TEILEN
Schwarzkümmelöl gegen Pickel einsetzen
© geografika - Fotolia.com

Viele Menschen scheuen sich am Morgen vor dem Blick in den Spiegel. Denn dann sind oftmals wieder welche da: Pickel! Doch keine Sorge, Schwarzkümmelöl soll dagegen helfen.

Für Jugendliche in der Pubertät ist es ganz normal, dass sich Pickel im Gesicht breit machen. Diese Zeit muss man einfach so gut es geht durchstehen. Es hat schließlich irgendwann ein Ende. Doch es gibt auch genügend Menschen, die über diese Zeit hinaus mit Pickeln zu kämpfen haben. Und diese in den Griff zu bekommen, ist manchmal gar nicht so einfach. Denn nicht jedes Mittel aus der Drogerie hilft bei jedem Betroffenen. Laut so einigen Berichten, soll aber Schwarzkümmelöl gegen viele Beschwerden helfen (siehe z.B. den Beitrag auf www.zeitung.de). Unter anderem soll es eben auch bei der Bekämpfung von Pickeln helfen. Doch warum? Was steckt denn darin, das Pickel effektiv bekämpfen soll? Und warum entstehen Pickel überhaupt?

Auslöser und Ursachen für Pickel

Entgegen vieler Meinungen entstehen Pickel nicht aufgrund mangelnder Hygiene. Das ist Quatsch. Es sind viel mehr die männlichen Hormone, die die Talgproduktion ankurbeln und Pickel entstehen lassen. Produzieren die Talgdrüsen dann noch übermäßig viel Hautfett, kann es meist nicht komplett nach außen abtransportiert werden. Das hat zur Folge, dass die Poren verstopfen und Pickel entstehen.

Junge Männer sind häufiger betroffen als Mädchen. Da diese aber auch männliche Hormone besitzen, bleiben sie dennoch nicht von Pickeln verschont. Aber auch Stress, eine ungesunde Ernährungs- bzw. Lebensweise und auch die Hormone allgemein können dafür sorgen, dass immer mal wieder ungeliebte Pickel im Gesicht entstehen. Und hier hört die Liste der Auslöser noch lange nicht auf. Auch Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln, Medikamente und Allergene können schuld sein.

Egal, was nun die Auslöser bei Ihnen sind: wenn Sie die Pickel schnell wieder loswerden möchten, dann müssen Sie schon etwas dagegen unternehmen. So schade es auch ist, aber Mittel aus der Drogerie sind hier oftmals nur Geldverschwendung. Effektiver sind hingegen Hausmittel. Unter anderem eben Schwarzkümmelöl.

Warum hilft Schwarzkümmelöl gegen Pickel?

Schwarzkümmelöl kommt ursprünglich aus Ägypten und ist reich an gesättigten Fettsäuren und Linolsäure. Es gilt als Allheilmittel und soll besonders gut gegen fiese Pickel helfen. Warum? Weil es eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung hat und unter anderem auch die Talgproduktion der Haut reguliert. So wird die Haut weniger fettig und es entstehen demzufolge auch weniger Pickel. Zudem glättet das Öl die Haut und versorgt sie optimal mit Feuchtigkeit. Hautunreinheiten heilen somit viel schneller ab und hinterlassen keine Aknenarben. Hier noch weitere Hausmittel gegen Aknenarben.

Wenn Ihnen Ihr Hautarzt also Antibiotika gegen Pickel verschreibt, dann greifen Sie lieber auf Schwarzkümmelöl zurück. Es ist ein Naturprodukt und hat die selben positiven Eigenschaften wie Antibiotika. Doch im Gegensatz dazu ist es natürlich viel gesünder.

So können Sie Schwarzkümmelöl gegen Pickel einsetzen

Schwarzkümmelöl kann gegen Pickel sowohl innerlich als auch äußerlich zur Anwendung kommen.

❍ innerliche Anwendung:

Wenn Sie das Schwarzkümmelöl einnehmen möchten, können Sie dabei auf Kapseln zurückgreifen oder auf das pure Öl aus der Flasche. Die Kapseln sollten Sie dabei immer nach Packungsanweisung einnehmen. Ansonsten ist es ratsam etwa einen Esslöffel Schwarzkümmelöl am Tag zu sich zu nehmen. Sie können es entweder pur oder aber auch mit Wasser verdünnt zu sich nehmen.

❍ äußerliche Anwendung:

Schwarzkümmelöl können Sie direkt auf die Haut auftragen. Einfach etwas Öl in den Händen verteilen und das Gesicht vor dem Schlafengehen damit einreiben. So kann das Öl über Nacht schön einwirken. Schon nach ein paar Wochen werden die Ergebnisse der Behandlung deutlich sichtbar sein.

Sie können aus Schwarzkümmelöl und Heilerde aber auch eine Gesichtsmaske herstellen. Dazu einfach

  • 1 EL Schwarzkümmelöl
  • 2 EL Heilerde
  • 2 EL Wasser

zu einem Brei verrühren und für etwa 20 Minuten auf das Gesicht auftragen. Danach gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen.

Fazit:

Wer unter fiesen Pickeln im Gesicht leidet, muss das nicht einfach so hinnehmen oder gar Medikamente zu sich nehmen. Es geht auch auf die natürliche Art und Weise. Schwarzkümmelöl gibt es zum Beispiel fast überall zu kaufen. Die Anwendung ist zudem so einfach. Sie können Schwarzkümmel sogar selbst im Garten anbauen (Anleitung dazu auf www.gartentipps.com). Probieren Sie es einfach mal aus und überzeugen Sie sich selbst von der Wirkung des Schwarzkümmelöls.