Spirulina - eine Alge mit vielen Facetten

 

Spirulina - eine Alge mit vielen Facetten

In der heutigen Zeit, in der es ein Überangebot an verschiedenen  Medikamenten und synthetischen Erzeugnissen zur Verbesserung der Leistungssteigerung und der Gesundheit gibt und auch die verschiedenen Nahrungsmittel mit allerhand Zusatzstoffen versehen sind, beginnt man sich wieder auf die Heilkräfte der Natur zu besinnen.

Nicht nur biologisch angebaute Nahrungsmittel, die frei von chemischen Substanzen und anderen Zusatzstoffen sind, werden verstärkt konsumiert, auch andere Mittel aus der Natur werden intensiv eingesetzt.


So ist beispielsweise die Alternativmedizin mit ihrer Verwendung von pflanzlichen Heilmitteln und Naturstoffen wieder sehr gefragt und wird erneut eingesetzt, so wie sie zum Teil schon seit Jahrhunderten praktiziert wurde von Heilern und naturkundigen Frauen wie beispielsweise Hildegard von Bingen (1098 -  1179).



Mittlerweile gibt es eine Unzahl von verschiedenen pflanzlichen Produkten,  die nicht nur den Körper heilen können, sondern ihn auch bei der Bewältigung seiner täglichen Aufgaben wie der Abwehr von Krankheitserregern, der Verwertung von Nahrung und weiteren Stoffwechselprozessen behilflich sind. Diese ökologischen Nahrungsergänzungsmittel werden aus den verschiedenen pflanzlichen Grundelementen hergestellt. Sehr beliebt hierfür ist beispielsweise die Cyanobakterie Spirulina.

Diese Bakterie, die vor allen Dingen in alkalischen Salzseen vorkommt, zählt zu den ältesten Lebewesen der Erde und half schon im Präkambrium, vor über drei Milliarden Jahren mit, die Uratmosphäre der Erde mit Sauerstoff anzureichern, da ihr besonderer Stoffwechsel es erlaubt nicht nur Kohlenstoffmonoxid zu binden, sondern auch Stickstoff.


Anwendungsgebiete der Spirulina Alge


Zwei Anwendungsgebiete, bei der große Mengen von Spirulina verwendet werden, sind zum einen die Nahrungsergänzung, zum anderen aber auch der Wellnessbereich. So gibt es unterschiedliche Wellness-Produkte, die auf der Basis von Spirulina hergestellt werden, wie verschiedene Shampoos, Cremes und Bodylotions. Aber auch bei der Entgiftung und Entschlackung des menschlichen Köpers kann die Spirulina gute Dienste leisten.

Aufgrund ihres hervorragenden Stoffwechsels produziert sie keine Stoffwechselabfallprodukte und kann durch ihre verschiedenen enthaltenen Aminosäuren und anderen Inhaltsstoffe freie Radikale im menschlichen Körper binden und so abführen. So steigert sie nicht nur die Leistungsfähigkeit, sondern verlangsamt auch den Alterungsprozess, da sie zusätzlich zur Entgiftung auch die Zellregeneration unterstützt.

Spirulina, die für Wellness- und Nahrungsprodukte Verwendung findet, wird in Aquakulturen kultiviert bei einer Wassertemperatur von 35 Grad. Jährlich werden von der Spirulina platensis ungefähr 3000 t Rohmasse hergestellt und diese zu verschiedenen Nahrungsmitteln und Wellness-Produkten weiterverarbeitet.


Vitamine und Mineralstoffe in der Spirulina


Die Spirulina ist unter anderem sehr reich an Proteinen und Mineralstoffen wie Kalzium, Eisen und Magnesium sowie ungesättigten Fettsäuren, die der Körper für seine täglichen Prozesse benötigt und nicht selber bilden kann. Auch enthält sie verschiedene Vitamine wie Provitamin A, Vitamin B12 und Cobalamin, um nur einige zu nennen. Die in der Spirulina enthaltende Kombination aus Vitamin B12, Vitamin B6 und Folsäure hilf bei Arteriosklerose und auch Schwangere profitieren von der hohen Konzentration an diesen Stoffen, da viele Schwangere an Folsäure-Mangel leiden und dies sich schädlich auf das Baby auswirken kann.


Diese guten Inhaltsstoffe kann man auf verschiedenen Wegen zu sich nehmen. So gibt es neben unterschiedlichen Nahrungsergänzungspräparaten, die man als Pulver, als Tabletten oder Kapslen zu sich nehmen kann auch Gummibären und Bonbons auf Spirulinabasis, aber auch Getränke und Nudeln beispielsweise. Auch in verschiedenen Katzenfuttern ist die Spirulina enthalten, benötigen auch die geliebten Stubentiger zahlreiche Vitamine.









Alle Tipps und Ratschläge wurden bestmöglich recherchiert.
Sie ersetzen jedoch in keinem Fall eine ärztliche Beratung oder Untersuchung! Bei gesundheitlichen Problemen sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.