Vitaminmangel (Hypovitaminose)

 

Vitaminmangel ist unbedingt ernst zu nehmen. Der menschliche Körper benötigt diese Stoffe um einwandfrei funktionieren zu können, besser gesagt, um gesund zu bleiben. Wenn die Ernährung ausgewogen und abwechslungsreich ist, kann eine Hypovitaminose gar nicht erst entstehen. Der Körper wird mit den lebensnotwendigen Vitaminen aus der Nahrung versorgt. Ursachen für einen Vitaminmangel sind in der Regel falsche (einseitige) Ernährung, Unterernährung, Schwangerschaft und Stillzeit, Resorptionsstörungen, bestimmte Erkrankungen, Rauchen, übermäßiger Alkoholgenuss und Stress. Vitaminmangel kann eine ganze Reihe von Krankheiten auslösen. In einigen Fällen reicht als Therapie aus, wenn man das fehlende Vitamin dem Körper nachreicht. In anderen Fällen sind die Folgen schwerwiegender und ziehen nachhaltige Schäden im Körper nach sich.


Krankheiten, die durch Vitaminmangel hervorgerufen werden sind:

  • Anämie (Blutarmut) / Mangel an Vitamin B2, B6, Folsäure (B9)
  • Ariboflavinose / Mangel an Vitamin B2
  • Beriberi / Mangel an Vitamin B1
  • Nachtblindheit / Mangel an Vitamin A
  • Neuralrohrdefekte / Mangel an Folsäure (B9)
  • Osteomalazie / Mangel an Vitamin D
  • Pellagra / Mangel an Vitamin B3
  • Phrynoderm / Mangel an Vitamin A
  • Rachitis / Mangel an Vitamin D
  • Rhagaden / Mangel an Vitamin B2
  • Skorbut / Mangel an Vitamin C
  • Xerophtalmie / Mangel an Vitamin A
Vitaminmangel wird in erster Linie mit Änderung der Essgewohnheiten behandelt. Im Bedarfsfall und im Falle eines erhöhten Bedarfs können Nahrungsergänzungsmittel in Betracht kommen. Bei einer Krankheit, die durch einen Vitaminmangel entstanden ist, ist es auch notwendig, die Krankheit selbst zu therapieren.









Alle Tipps und Ratschläge wurden bestmöglich recherchiert.
Sie ersetzen jedoch in keinem Fall eine ärztliche Beratung oder Untersuchung! Bei gesundheitlichen Problemen sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.