Start Ratgeber Gesundheit

Schlupflider – Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

34
0
Schlupflieder
Schlupflider sorgen für einen müden Blick - © lesslemon / stock.adobe.com

Schlupflider lassen den Blick nicht nur müde erscheinen, sie können auch das Blickfeld stark einschränken. Daher ist rechtzeitiges Handeln wichtig.

Augenringe, Schwellungen und Falten im Bereich rund um das Auge sind meist auf Stress, Schlafmangel, zu viel Sonne, ungesunde Ernährung oder Rauchen zurückzuführen. Von Schlupflidern wird erst gesprochen, wenn die Hautpartie unterhalb der Augenbraue den beweglichen Teil des Oberlids überdeckt. In besonders schweren Fällen ist das Oberlid bei geöffnetem Auge kaum mehr sichtbar. Stark ausgeprägte Schlupflider können die Augen kleiner und den Blick müde wirken lassen. Manchmal ist sogar das Blickfeld eingeschränkt.

Sind Schlupflider genetisch bedingt?

Schlupflider und Tränensäcke entstehen nicht von heute auf morgen. Es handelt sich dabei um eine schleichende Entwicklung, sodass viele Jahre vergehen können, bis das Leiden so ausgeprägt ist, dass die Symptome nicht mehr zu übersehen sind. Es wird davon ausgegangen, dass Schlupflider teilweise genetisch bedingt sind und daher oft bereits in der Kindheit entstehen. Allerdings können sie sich auch im Zuge der Hautalterung entwickeln.

Da das Bindegewebe mit zunehmendem Lebensalter immer weniger Kollagen produziert und die Haut die Feuchtigkeit nicht mehr so gut speichern kann, wird sie dünner, während sie gleichzeitig an Spannkraft verliert. Oft bildet sich dadurch ein Hautüberschuss, der im Verlauf der Jahre auf das Oberlid drückt. Obwohl schwere, hängende Augenlider lediglich Anzeichen des natürlichen Alterungsprozesses sind, können sie sich nicht nur optisch ungünstig auswirken.

Lesetipp:  10 Gründe, warum Laufen die Gesundheit stärkt

Kann eine Operation helfen?

Im Bereich der Augenpartie ist die Haut besonders dünn, sodass mit kosmetischen Verfahren kaum Verbesserungen erzielt werden können. Vorbeugende Maßnahmen gegen Schlupflider sind bislang auch nicht bekannt. Daher wird oft eine Augenlidstraffung in Erwägung gezogen, wenn der Leidensdruck aufgrund permanenter Beschwerden im Augenbereich zu groß wird.

Bei der Augenlidstraffung wird zwischen einer Korrektur des Oberlids und einer Korrektur des Unterlids unterschieden. Allerdings können beide Eingriffe miteinander kombiniert und zeitgleich vorgenommen werden. Medizinisch wird die Lidkorrektur als Blepharoplastik bezeichnet.

Der operative Eingriff, der vom Facharzt durchgeführt werden sollte, findet zumeist in einer Klinik für ästhetische Chirurgie statt. Von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen werden die Kosten jedoch nur in besonderen Fällen und bei Vorliegen einer medizinischen Indikation übernommen.

Was hilft bei Lidschwellungen und Augenringen?

Wellness in der Badewanne
Gegen Schwellungen im Augenbereich helfen gekühlte Gurkenscheiben – © deniskomarov / stock.adobe.com

Um die Elastizität der zarten Augenhaut zu fördern, wird diese häufig mit speziellen Augencremes behandelt. Oft kommen aber auch Hausmittel wie Gurken oder Schwarztee zum Einsatz, die dabei helfen sollen Lidschwellungen zu mindern und die Hautoberfläche zu straffen. Die dünne Haut im Bereich um die Augen benötigt nämlich besonders viel Aufmerksamkeit und sorgfältige Pflege. Durch eine optimale Feuchtigkeitsversorgung können Trockenheitsfältchen unter Umständen vermieden werden. Das klappt zum Beispiel mit:

➭ Schwarztee:

Bei Schwellungen und Augenringen können in heißem Schwarztee getränkte Wattebäusche, die für einige Minuten auf die betroffenen Hautpartien gelegt werden, hilfreich sein. Die im Schwarztee enthaltenen Gerbstoffe sollen das Abschwellen fördern.

➭ Versorgung mit Mikronährstoffen:

Damit die Haut fit und gesund bleibt, sollten Sie vor allem im Winter auf eine ausreichende Versorgung mit Mikronährstoffen achten. Vitamine, Mineralien und Spurenelemente werden nicht nur zur Aufrechterhaltung lebenswichtiger Funktionen, sondern auch zur Gesunderhaltung der Haut benötigt.

Lesetipp:  Netzhautablösung - Symptome schnell erkennen und behandeln

➭ Make-up:

Kosmetische Maßnahmen zeigen bei Schlupflidern kaum Wirkung. Dennoch soll es einige Schminktechniken geben, die Augen optisch größer und den Blick wacher aussehen lassen. Augenringe, Fältchen und Rötungen können also mit Make-up kaschiert werden. Es empfiehlt sich, einen Farbton zu verwenden, der mit der natürlichen Hautfarbe harmoniert. Hier eine Video-Anleitung dazu:

➭ Gurke:

Kleine Schwellungen im Bereich der Augenlider können Sie durch Kühlen, wie etwa durch das Auflegen gekühlter Gurkenscheiben, lindern. Dabei wird die Haut zusätzlich mit Feuchtigkeit versorgt.

➭ auf übermäßige Sonnenbäder verzichten:

Der Hautalterungsprozess, der bei jedem Menschen individuell verläuft, kann durch die kosmetischen Maßnahmen jedoch nicht aufgehalten werden. Da Sonnenschäden auch die empfindliche Augenpartie sowie die tieferen Hautschichten betreffen, ist es ratsam, auf übermäßige Sonnenbäder zu verzichten. Zu intensive Sonneneinstrahlung zählt zu den wichtigsten Risikofaktoren für Augenfalten.

➭ Stress vermeiden:

Auch Stress kann sich negativ auf das Hautbild auswirken und sollte daher möglichst vermieden werden.