Blähungen

 

Blähungen gehören zur Verdauung dazu. Sie sind zwar manchmal lästig, doch sind sie völlig normal. Blähungen entstehen durch die Bakterien, die in unserem Darm tätig sind. Sie produzieren Gase, die schließlich raus müssen. Zudem können Blähungen entstehen, wenn man beim Essen Luft schluckt. Klingt vielleicht ein wenig witzig, ist aber auch völlig normal. Manche Menschen neigen dazu, beim Essen viel Luft zu schlucken. Die Folgen sind ein aufgeblähter Magen und hinterher die Blähungen im Darm.


Auch unsere Nahrung kann durchaus Blähungen verursachen. Vor allem, wenn die Ernährung unausgewogen ist, führt dies zu Störungen der Verdauung und kann so zu Blähungen beitragen. Ebenso sind einige Obst- und Gemüsesorten für Blähungen verantwortlich. Hier kann die Änderung der Zubereitung Abhilfe schaffen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass unsere Nahrung leicht verdaulich und abwechslungsreich ist. So lange zu den Blähungen keine anderen Beschwerden kommen, haben sie auch keinen Krankheitswert. Anders verhält es sich natürlich, wenn man zusätzlich mit Übelkeit, Erbrechen, Magen- bzw. Bauchschmerzen belastet wird. In diesem Fall sollte man einen Arzt aufsuchen und sich untersuchen lassen. Einige Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes können Blähungen verursachen, die mit weiteren Beschwerden einhergehen. Hier muss eine Behandlung der Grunderkrankung erfolgen.

Auch Stress kann Blähungen hervorrufen. Viele Menschen neigen nämlich dazu in Stresssituationen hastig zu essen und dabei besonders viel Luft zu schlucken. Die Folgen sind Blähungen.

zurück









Alle Tipps und Ratschläge wurden bestmöglich recherchiert.
Sie ersetzen jedoch in keinem Fall eine ärztliche Beratung oder Untersuchung! Bei gesundheitlichen Problemen sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.