Start Ernährung

Metabolic Balance: Blutwerte als Basis für den optimalen Ernährungsplan

321
0
Metabolic Balance
Ausgewogen und individuell: So sollte gesunde Ernährung aussehen - © Nelea Reazanteva / stock.adobe.com

Bei Metabolic Balance handelt es sich nicht um eine herkömmliche Diät, sondern um ein ganzheitliches Ernährungsprogramm zur Verbesserung Ihrer Gesundheit.

Insbesondere dann, wenn es darum geht, einige Extrakilos zu verlieren, setzen viele Menschen auf schnelle, radikale Diäten. Kurzfristig führt das oft zum Erfolg – langfristig lässt der gefürchtete Jo-Jo-Effekt aber das Gewicht sogar steigen. Ähnlich sieht es aus, wenn die eigene Ernährung gesünder werden soll. Radikale Ernährungskonzepte mit vielen Verboten sollen den Körper beleben und gesünder machen. Nicht selten rächt sich der Verzicht auf ganze Makronährstoffgruppen später allerdings mit verschiedenen Mangelerscheinungen. Wie eine Ernährungsumstellungen jedoch individuell und auf gesunde Weise gelingt, zeigt jetzt das Stoffwechselprogramm Metabolic Balance.

Metabolic Balance: Stoffwechselprogramm statt Diät!

Wer sein Gewicht reduzieren möchte, will meist schnelle Erfolge sehen. Kurz vor dem Urlaub gilt es beispielsweise, die Bikinifigur möglichst schnell zu erreichen. Hier wird dann oftmals auf radikale und nicht unbedingt gesunde Blitzdiäten gesetzt. Zugegebenermaßen lassen sich damit durchaus kurzfristige Abnehmerfolge erreichen. Auf lange Sicht ist es meist aber unmöglich, das neue Gewicht zu halten. Überdies stellt das radikale Abnehmprogramm außerdem keinen gesunden Weg zum Wunschgewicht dar.

Gesünder und nachhaltiger ist es daher, auf eine langfristig angelegte Gewichtsregulierung zu setzen. Schließlich ist es so nicht nur möglich, Gewicht auf gesunde Weisen zu verlieren. Auch das Halten des Wunschgewichts wird so langfristig umsetzbar.

Eine gesunde, nachhaltige und individuelle Möglichkeit der Gewichtskontrolle bietet jetzt das Stoffwechselprogramm Metabolic Balance. Dabei besonders interessant: Metabolic Balance ist keine klassische Diät. Vielmehr zielt das innovative Programm auf eine ausgewogenen und an die ganz individuellen Bedürfnisse angepassten Ernährung ab.

Zur Ermittlung der individuellen Ideal-Ernährung wird ein Bluttest verwendet und dessen Ergebnisse genau analysiert. Zusätzlich werden verschiedene Körpermaße ermittelt, bestehende Vorerkrankungen, Medikamenteneinnahme und Vorlieben abgefragt. Das ermöglicht es, den Ernährungsplan an persönliche Bedürfnisse und den eigenen Stoffwechsel anzupassen. Selbst ohne Diät und quälenden Verzicht ist es durch die Ernährungsoptimierung so möglich, das Wunschgewicht langfristig zu erreichen und zu halten.

Lesetipp:  Ernährung bei Krebs & Mit gesunder Kost die Heilung beschleunigen

Wie schon erwähnt, ist zur Ermittlung des idealen, individuellen Metabolic Balance Ernährungsplans zuerst ein Bluttest durchzuführen. Dieser dient als Grundlage des individuellen Ernährungskonzepts. Wird der Plan anschließend befolgt, ist nicht nur mit einem natürlichen, gesunden Gewichtsverlust, sondern auch mit gesundheitlichen Vorteilen zu rechnen.

Eine gesündere Ernährung beugt vielen Krankheiten vor

Das Stoffwechselprogramm Metabolic Balance hilft nicht nur dabei, das Körpergewicht langfristig und auf gesunde Weise zu reduzieren. Insgesamt sorgt das individualisierte Programm für eine gesündere Ernährungsweise. Das wiederum wirkt sich nicht nur positiv auf das Körpergewicht aus. Zudem hilft die Ernährungsumstellung oft dabei, ernährungsbedingten Krankheiten effektiv vorzubeugen.

Betrachtet man nämlich die heute gängigen Krankheiten von ihrer Ursache her, lassen diese sich prinzipiell in drei Gruppen unterteilen: in ernährungsbedingte, lebensbedingte und umweltbedingte Erkrankungen. Erschreckenderweise machen ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten knapp 80 Prozent alle Erkrankungen aus.

Entsprechend ließen sich, durch eine sinnvollere und an die individuellen Bedürfnisse angepasste Ernährung, viele weit verbreitete Krankheiten eindämmen. Insbesondere das Stoffwechselprogramm Metabolic Balance könnte bei der Ernährungsoptimierung helfen. Das scheitert aber häufig daran, dass eine Ernährungsumstellung für viele Menschen nur zu Diätzwecken infrage kommt. Welche gesundheitlichen Vorteile sie haben könnte, ist vielen hingegen unbekannt.

Stoffwechsel - gesunde Ernährung
Metabolic Balance hilft, den Speiseplan an die eigenen Bedürfnisse anzupassen – © marrakeshh / stock.adobe.com

Diese Zivilisationskrankheiten sind ernährungsbedingt

Ein großer Teil heute weit verbreiteter Krankheiten hat falsche Ernährungsgewohnheiten zur Ursache. Durch eine Ernährungsumstellung beispielsweise mithilfe des Stoffwechselprogramms Metabolic Balance ließen sich verschiedenste Krankheitsrisiken somit reduzieren. Zu den häufigsten ernährungsbedingten und damit oft vermeidbaren Erkrankungen zählen insbesondere:

  • Zahnkaries und Parodontose
  • Bewegungsapparat-Erkrankungen und rheumatischen Erkrankungen
  • Übergewicht und gewichtsbedingte Diabeteserkrankungen
  • Verschiedene Darmerkrankungen
  • Gallenblasen-, Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Verdauungsstörungen
  • Gefäßerkrankungen wie beispielsweise Thrombosen und Arteriosklerose
  • Niedrige Immunabwehr, die zu häufigen Erkältungen und entzündlichen Atemwegserkrankungen führt
  • Blasenentzündungen
  • Verschiedene Allergien
Lesetipp:  Verbraucher blocken bei höheren Lebensmittelpreisen

Radikale Ernährungsprogramme lösen Gesundheitsprobleme meist nicht

Um Gewicht zu verlieren oder ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun, setzen viele Menschen auf einseitige oder radikale Ernährungsprogramme. Insbesondere ketogene Diäten sowie vegane Ernährungsformen sind aktuell besonders beliebt. Wer ohne Rücksicht auf seine individuellen Bedürfnisse auf bestimmte Nährstoffe verzichtet, tut seinem Körper allerdings nicht unbedingt etwas Gutes. Wird beispielsweise im Rahmen einer ketogenen Ernährung plötzlich auf Kohlenhydrate verzichtet, können schnell „Nebenwirkungen“ auftreten. Ähnlich sieht es mit aktuell trendigen veganen Ernährungskonzepten aus. Wer sich hier nicht genau mit den täglich zugeführten Nährstoffmengen auskennt, riskiert schnell einen Zink-, Eisen- oder sonstigen Nährstoffmangel.

Insgesamt sind Mangelerscheinungen bei radikalen, nicht an die persönlichen Bedürfnisse angepassten Ernährungsformen nicht selten. Dabei besonders fatal: Wer Ernährungsgewohnheiten plötzlich radikal ändert oder auf kurzfristige Diätprogramme umsteigt, bemerkt einen Nährstoffmangel oft nicht sofort. Schließlich äußert er sich meist durch allgemeine Symptome wie eine erhöhte Infektanfälligkeit oder Abgeschlagenheit. Langfristig gesehen kann die Unterversorgung mit Mikro- und Makronährstoffen aber ernsthafte Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Sinnvoller als auf kurzfristige Diäten und radikale Diäten ist es daher, auf ein ausgewogenes und individuell angepasstes Ernährungsprogramm wie das Stoffwechselprogramm Metabolic Balance zu setzen. Schließlich führt die planvolle und bedürfnisorientierte Ernährungsumstellung meist nicht nur ganz von selbst zu einem gesunden Körpergewicht. Auch mehr Vitalität und eine insgesamt verbesserte Gesundheit lassen sich so erreichen.


Foto1: src=