Mit einfachen Mitteln zu mehr Wohlbefinden

 

Mit einfachen Mitteln zu mehr Wohlbefinden

Die Themen Gesundheit, innerer Ausgleich und Wellness haben in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Sehr viele Menschen sind bestens informiert, wie man einen gesunden Lebenswandel bewerkstelligt. Nur an der Umsetzung in die Tat hapert es oftmals.


Dabei muss keineswegs eine Anmeldung im Fitnessstudio oder im teuren Yoga-Kurs erfolgen. Sie brauchen auch keine neue Diät ausprobieren oder kleine Laster aufgeben.




Legen Sie Ihren eigenen Plan fest

Es gibt keine universale Taktik zu mehr Wohlbefinden. Jeder Mensch muss für sich selbst herausfinden, was ihm gut tut und was nicht. Dazu ist manchmal etwas Überwindung notwendig. Verzweifeln Sie nicht, auch wenn Resultate sind nicht immer sofort sichtbar sind.


Folgende Tipps sollten Sie auf dem Weg zu mehr Wohlbefinden unbedingt beachten:

  • gesunde Ernährung
  • evtl. hochwertige Nahrungsergänzungsmittel
  • genügend Bewegung
  • erfüllende Sozialkontakte
  • wenig Alkohol/Schmerztabletten/Nikotin
  • erfüllendes Berufsleben
  • gute Umgebung

Aufgrund zahlreicher Umstände ist es beinahe unmöglich, jeden dieser Punkte zu erfüllen. Doch dies anzustreben, ist aller Ehren wert. Es geht darum, das Gleichgewicht zwischen körperlicher und geistiger Belastung zu finden und mit sich und seiner Umwelt im Reinen zu sein.


Gesunde Ernährung

In den Medien wird viel über Ernährung gesprochen. So viel und teilweise so komplex und nicht nachvollziehbar, dass ständig neue Diät-Ratgeber in den Bestseller-Listen des Buchhandels landen. Denn viele Menschen suchen Orientierung. Dabei ist das Wichtigste, wie sich der einzelne Mensch mit seiner Ernährung fühlt. Etwas Übergewicht heißt z.B. nicht zwangsläufig, dass eine falsche Ernährung vorliegt. Allgemein sollten pflanzliche den tierischen Fetten vorgezogen werden.


NEU in 2016!
Dieses Video ist nur für Frauen die mindestens 5 Kilo abnehmen möchten.
Jetzt ansehen und Wissensvorsprung sichern!


Zahlreiche Studien belegen, dass tierische Fette - übermäßig konsumiert - viele Volkskrankheiten wie Adipositas, Bluthochdruck, Blutgerinnsel (Schlaganfallgefahr) oder auch Antibiotikaresistenz (aufgrund Antibiotikaresten im Fleisch) begünstigen. Ein vernünftiger Umgang mit Fleisch und Wurstwaren anstatt des täglichen Konsums sind ein erster Schritt zu mehr Wohlbefinden.

Viele Verbraucher reagieren negativ auf Milchprodukte, ohne sich diesem Umstand bewusst zu sein. Doch egal, wie sich der einzelne Mensch ernährt: Eine ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen ist überlebenswichtig - insbesondere bei Krankheit und im Alter. Nahrungsergänzungsmittel, die z.B. auf www.vitalingo.com/de erhältlich sind, können ihren Beitrag dazu leisten.


Ausreichend Bewegung

Wer im Büro arbeitet, neigt dazu, sich zu wenig zu bewegen. Dabei benötigen gerade diese Menschen einen Ausgleich zur Kopfarbeit und zum ständigen Sitzen. Durch Bewegung und Sport können Sie den Kopf wieder frei bekommen. Zusätzlich trainieren Sie Muskeln, Sehnen und Gelenke. Häufig werden diese im Arbeitsalltag zu wenig gefordert und fangen demzufolge an zu schrumpfen (Muskeln) oder an Elastizität zu verlieren (Sehnen).


Setzen Sie sich aber nicht zu sehr unter Druck.  Zweimal die Woche Sport, mit mindestens einer Stunde Dauer, wird von zahlreichen Experten empfohlen. Nutzen Sie öfter die Treppe statt den Fahrstuhl und das Fahrrad statt des Autos.


Pflegen Sie Sozialkontakte

In der Leistungsgesellschaft isolieren sich viele Menschen. Grund ist häufig zu viel oder zu wenig Lohnarbeit. Dabei schlagen zu wenige Sozialkontakte auf die Psyche. Unternehmen Sie mindestens einmal in der Woche etwas mit Freunden. Auch familiäre Verhältnisse sollten gepflegt werde. Damit tragen Sie dazu bei, dem eigenen Unterbewusstsein ein Sicherheitsgefühl und Selbstvertrauen abzugewinnen.











Alle Tipps und Ratschläge wurden bestmöglich recherchiert.
Sie ersetzen jedoch in keinem Fall eine ärztliche Beratung oder Untersuchung! Bei gesundheitlichen Problemen sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.