Start Familie

Schimmel im Bad – So beseitigen Sie das Gesundheitsrisiko

18
0
Schimmel im Bad entfernen
© TR - Fotolia.com

Schimmel in der Wohnung ist gesundheitsgefährdend und muss entfernt werden. Wir verraten, wie Sie die schwarzen Flecken wieder los werden.

Er ist unansehnlich und löst bei den meisten Menschen einen Ekelreiz aus. Schimmel in der Wohnung beeinträchtigt nicht nur die Wohnqualität, er kann – aus gesundheitlicher Sicht – auch sehr gefährlich werden. Am häufigsten bildet sich Schimmel im Bad, weil er hier die optimalsten Wachstumsbedingungen vorfindet.

Ursachen für Schimmel im Bad

Schimmel entsteht durch Feuchtigkeit, die sich auf organischen Oberflächen absetzt. Fehlt dann noch Sauerstoff und die passende Temperatur kommt hinzu, hat der Schimmelpilz seinen idealen Nährboden gefunden. Im Bad herrschen genau diese Bedingungen vor.

➔ Wo und warum sich Schimmelpilz bilden kann

  • feuchte Wände
  • nasse Duschvorhänge
  • nicht ausreichend gelüftet
  • an Armaturen
  • auf und in Fugen
  • hinter Möbeln
  • durch Wasserschaden


Die Auflistung zeigt, dass Sie selbst einiges tun können, um Schimmelbefall im Bad vorzubeugen. Nach dem Duschen also immer Stoßlüften – das Fenster auf Kipp zu stellen reicht nicht! Wischen Sie Duschvorhänge trocken und platzieren Sie Möbel nicht direkt an der Wand, hier kann sich die Nässe stauen. Ist es zu einem Wasserschaden gekommen, was im Bad keine Seltenheit ist, müssen Sie sofort reagieren. Zum einen, um weiteren Schaden abzuwenden, um der Hausratversicherung den Schaden dokumentieren zu können und natürlich um Schimmelbildung zu verhindern. Die Infografik von friendsurance zeigt, wie in solch einem Fall vorzugehen ist.

Wasserschaden Infografik
© friendsurance

Wie gefährlich ist Schimmelpilz?

Schimmel in der Wohnung ist nicht nur aus hygienischer Sicht unzumutbar, er stellt auch – bei starkem Befall – eine gesundheitliche Gefahr dar. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, Allergiker und kleine Kinder gehören zur Hauptrisikogruppe. Die winzigen Schimmelsporen werden durch die Luft übertragen, können so eingeatmet werden und Atembeschwerden bis hin zum Asthma verursachen. Außerdem sind Kopfschmerzen, Allergien und auch Infektionen die Folge. Wer betroffen ist, merkt es nicht immer sofort, da die Symptome ähnlich wie beim Heuschnupfen sind – die Augen brennen, die Nase läuft.

Schimmel im Bad entfernen und vorbeugen

Zunächst muss geklärt werden, ob sich der Schimmel nur oberflächlich befindet oder – wie nach einem Wasserschaden – auch in die Wände gedrungen ist. Bei letzterem werden die gleich folgenden Maßnahmen nicht helfen und es wird dringend geraten einen Fachmann mit der Schimmelbekämpfung zu beauftragen. Die Experten der Bronzel Gmbh beispielsweise, arbeiten bundesweit und beginnen erst nach genauer Ursachenforschung mit der Schimmelpilzsarnierung. Kleine Schimmelflecken allerdings, können vom Wohnungs- bzw. Hausbesitzer selbst entfernt werden. Unser Ratgeber erklärt womit und wie Sie vorgehen.

➔ Schimmel entfernen auf dem Duschvorhang

Schimmel auf dem Duschvorhang bildet sich meist dann, wenn der Vorhang nach dem Duschen nicht richtig getrocknet wird. Ziehen Sie den Stoff deshalb immer breit auseinander, so dass er – wie Wäsche auf der Leine – gut abtrocknen kann. Hat sich trotzdem Schimmel gebildet, kann Abreiben mit Chlorreiniger helfen. Anschließend den Duschvorhang gut mit klarem Wasser spülen und in der Waschmaschine waschen.

Achtung: Beim Arbeiten mit Chlorreiniger immer Handschuhe tragen und gut lüften!

Sind nicht nur kleine Bereiche, sondern der komplette Duschvorhang mit Schimmel befallen, hilft nur neu kaufen. Dann sollten Sie aber darauf achten, dass das Produkt mit einem speziellen Anti-Schimmel-Effekt versehen ist.

➔ Schimmel entfernen auf Duschwänden

Häßliche, schwarze Schimmelflecken auf der Duschwand lassen sich vermeiden, wenn Sie die Wand und auch die Duschtasse nach der Benutzung trocken reiben. Für Duschwände aus Glas eignet sich am besten ein Fensterwischer mit Gummilippe zum Abziehen. Falls Schimmel an der Duschwand vorhanden ist, reiben Sie ihn mit einer Mischung aus Essig (besser Essigessenz) und Wasser ab. Auch Reinigungsalkohol (hochprozentig aus der Apotheke) kann in diesem Fall helfen.

➔ Schimmel auf Fugen entfernen

Hat sich Schimmel in Silikon- oder Fliesenfugen abgesetzt, steht Ihnen eine schwierige Aufgabe bevor. Bei hartnäckigem Befall hilft leider nur, die Fugen auszukratzen und zu erneuern. Versucht werden kann aber vorher, den Schimmel auf den Fugen mit aufgelöster Hefe einzuweichen (mind. 10 min) und anschließend mit einer Zahnbürste abzurubbeln.

Intensiver als die Hefe-Methode ist 3 prozentiges Wasserstoffperoxid (erhältlich in der Apotheke). Tragen Sie das Mittel mit einem Pinsel auf die Fuge auf, lassen Sie es mindestens 30 Minuten einwirken und spülen Sie anschließend alles gut mit klarem Wasser ab. Auch chemische Mittel aus dem Handel bringen eventuell das erhoffte Ergebnis. Anti Schimmel Sprays und Lösungen sind aber meist mit Chlor versetzt, so dass sorgsames Arbeiten – wie oben bereits erwähnt – von Nöten ist.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Pufas Anti Schimmelspray Schimmelentferner 1 L im... Pufas Anti Schimmelspray Schimmelentferner 1 L im... 758 Bewertungen 14,96 EUR
2 AGO Schimmelentferner Set 4tlg. Premium Konzentrat zum... AGO Schimmelentferner Set 4tlg. Premium Konzentrat zum... 155 Bewertungen 29,90 EUR
3 MELLERUD Schimmel Vernichter chlorhaltig 0.5 L... MELLERUD Schimmel Vernichter chlorhaltig 0.5 L... 279 Bewertungen 8,19 EUR 7,45 EUR

➔ Schimmel an den Armaturen entfernen

Wenn sich der Bereich zwischen Waschbecken und Wasserhahn dunkel verfärbt, handelt es sich nicht zwangsläufig um Schimmel. Meist sind es nur Verkalkungen, die mit Sanitärreiniger wieder entfernt werden können. Der Schimmel versteckt sich an Armaturen eher an den Wasserdüsen des Ablaufs oder des Duschkopfes. Die Düsen lassen sich zum Entfernen des Schimmels herausdrehen und in ein Bad aus einem Teil Essig und fünf Teilen Wasser legen – alternativ geht auch Essigreiniger oder Brennspiritus.

Wichtig: Nach der Schimmelentfernung alle Reinigungsutensilien wie Lappen oder Schwamm entsorgen, damit sich der Pilz nicht an anderer Stelle neu ausbreiten kann.


Foto1: © friendsurance