Gewürznelke

 

Die Gewürznelke, lat. Syzgium aromaticum, ist die getrocknete Blütenknospe des Gewürznelkenbaumes. Dieser gehört zur Familie der Myrtengewächse und stammt von den Molukken und den südlichen Philippinen. Heute wird dieser Baum auch in Indonesien, Madagaskar, Tansania, Sri Lanka und Malaysia zur Gewinnung der Gewürznelke angepflanzt. Demzufolge werden die Gewürznelken aus diesen Ländern nach Deutschland importiert.

Der Gewürznelkenbaum ist ein immergrüner, bis zu 20 Meter hochwerdender Baum mit ledrigen Blättern, die eine Länge von 9 bis 12 Zentimetern erreichen. Die Gewürznelken selbst werden kurz vor dem Aufblühen der rosafarbenen Knospen geerntet und getrocknet. Beim Trocknungsvorgang verfärben sie sich dunkelbraun.

Die Gewürznelken sind im Volksmund weiter unter den Namen Nelken, Nägelein oder Nelkenkopf bekannt.


Gewürznelken sind reich an ätherischen Ölen. Sie enthalten verschieden Arten davon, die 25 Prozent der Inhaltsstoffe ausmachen. Zu 90 Prozent ist das ätherische Öl Eugenol vertreten. Dieses hemmt das Wachstum von Bakterien, Pilzen und Viren und hat eine örtlich betäubende Wirkung. Bei Einnahme von Gewürznelken sind eine krampflösende Wirkung und eine Hemmung der Blutgerinnung zu beobachten.

Die Wirkungsweise der Gewürznelke wird vor allen Dingen in der Zahnmedizin geschätzt. Hier kommt das aus der Gewürznelke gewonnene Nelkenöl verschiedentlich zum Einsatz. Dieses ist in Mundspülungen enthalten, weil es einerseits gegen Mundgeruch wirkt und andererseits bei Entzündungen der Mundschleimhaut hilft.

In der Volksmedizin wird folgende Empfehlung zur Behandlung von akuten Zahnschmerzen gegeben. Erstens können Sie eine Gewürznelke einfach in den hohlen Zahn oder die Zahnlücke stecken. Zweitens, und dies wird noch mehr empfohlen, nehmen Sie einige Nelken und kochen diese kurz in Wasser auf, bis sie angeweicht sind. Danach stecken Sie jene ebenfalls in den schmerzenden Zahn. Das Kochwasser heben Sie auf, damit werden zwischendurch Spülungen des Zahnes gemacht.

In der Schulmedizin sind Gewürznelken Bestandteile einiger Medikamente gegen Verdauungsbeschwerden.

Verwendung findet die Gewürznelke manchmal in Likör, der in der Volksmedizin ebenfalls bei Verdauungsbeschwerden zu sich genommen wird.

Bei der Einnahme von Gewürznelken in der im Haushalt üblichen Menge sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Gewarnt werden muss allerdings vor dem Genuss größerer Mengen von Nelken oder Nelkenöl. Dies kann schwere Vergiftungen hervorrufen. Wenden Sie reines Nelkenöl nicht im Rahmen der Selbstmedikation an.

Personen, die überempfindlich auf Gewürznelken, Eugenol oder Perubalsam reagieren, sollten ebenfalls auf die Anwendung von Nelkenöl oder Arzneimittel, die Nelkenöl oder Bestandteile von Gewürznelken enthalten, verzichten.









Alle Tipps und Ratschläge wurden bestmöglich recherchiert.
Sie ersetzen jedoch in keinem Fall eine ärztliche Beratung oder Untersuchung! Bei gesundheitlichen Problemen sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.