Start Medizin

Resistenz gegen Antibiotika besonders im Ausland vorhanden

58
0
TEILEN
Antibiotika Resistenz
© Syda Productions - Fotolia.com

Die Resistenz bzw. deren Entwicklung ist stark von dem Bakterium abhängig, auf das sie trifft. Wird der Scharlach- bzw. Angina-Erreger, der sogenannte Streptococcus pyogenes, genommen, ist eine Resistenz bis zum heutigen Tage nicht zu verzeichnen, während sämtliche Arten von Staphylococcen jeweils in einem Zeitraum von rund 10 Jahren eine Resistenz erzielen.

Durch die Resistenz kann es somit passieren, dass eine an sich harmlose Infektion zu einer schweren Erkrankung bis hin zum Tod des Patienten führen kann. Gerade Infektionen, die aus Fernreisen stammen, können unsere derzeit vorhandenen Antibiotika auf eine starke Probe stellen, denn in vielen anderen Ländern und hier gerade Zielen von Fernreisen, sind Antibiotika-Resistenzen weitaus häufiger zu verzeichnen als bei uns.

Und auch Länder wie Spanien oder Frankreich weisen inzwischen eine sehr hohe Rate von Resistenzen gegen Antibiotika auf, bei denen Penicilline sowie die Makroline als Gruppe der Antibiotika besonders betroffen sind.

zurück