Start Heilpflanzen

Niembaum als Heilpflanze | Inhaltsstoffe und deren Wirkung

128
0
TEILEN
Heilpflanze Niembaum
© mansum008 - Fotolia.com

Der Niembaum, lat. Azadirachta indica, ist die einzige Art der Gattung Azadirachta. Er ist ein immergrüner Baum, mit einer Höhe von bis zu 16 Metern. Er blüht mit kleinen weißen Blüten, die einen angenehmen Duft haben. Weiter trägt er die Namen Niem, Neem oder Margosa.

In Indien wird dieser leicht anbaubare und sehr widerstandsfähige Baum als heilig betrachtet. Er spielt dort bereits seit Jahrtausenden in der Ayurvedischen Medizin eine große Rolle. Genutzt werden die Rinde, die Blätter sowie die Früchte und das daraus gewonnene Niemöl (Margosaöl). Diese werden in Indien als Heilmittel bei den mannigfaltigsten Krankheiten eingesetzt.

Bei uns ist die heilende Wirkung der Bestandteile des Niembaumes noch nicht sehr bekannt. Zubereitungen mit Niembaumextrakten werden in Kosmetikprodukten, als Pflanzenschutzmittel und zur Insektenbekämpfung eingesetzt.
Wegen der vielseitigen Einsetzbarkeit des Niembaumes wurden hier zwar schon Untersuchungen der Wirksamkeit durchgeführt, doch sind diese noch zu unzulänglich, um eine Empfehlung für die Anwendung des Niembaumes bzw. den Zubereitungen aus Rinde, Blättern und Früchten auszusprechen.

In Indien hat der Niembaum ein breit gefächertes Anwendungsgebiet. Er wird beispielsweise bei Malaria, Magenbeschwerden, Fieber, Diabetes, Infektionen, Wurmbefall, für die Mundhygiene und vielen anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen eingesetzt.

In den vorläufigen medizinischen Untersuchungen hierzulande wurde festgestellt, dass Zubereitungen aus den Bestandteilen des Niembaumes wachstumshemmend auf Pilze, Bakterien und Viren wirken, außerdem scheinen diese auch die Entwicklung von Insekten zu stören, so dass eine Vermehrung verhindert wird. Leider sind dabei ebenfalls die Anzeichen einer giftigen Wirkung auf Menschen und Tiere beobachtet worden. Präparate, die Auszüge aus den Bestandteilen des Niembaumes enthalten, sind daher auf keinen Fall zur innerlichen Anwendung.

Da Zubereitungen aus dem Niembaum negativen Einfluss auf die Entwicklung von Insekten haben, können Sie ein wirksames Shampoo gegen Läuse aus den getrockneten Blättern des Niembaum herstellen. Außerdem lässt sich aus diesen eine Tinktur herstellen, die sich hervorragend als Zusatz zu Mückengels oder – cremes eignet.