Start Erste Hilfe

Trockene Hautstellen im Gesicht: 5 effektive Behandlungstipps

423
0
TEILEN
Trockene Haut im Gesicht
© JenkoAtaman - Fotolia.com

Der Winter ist für unsere Haut eine reine Strapaze. Mal ist es schön kuschelig warm, dann wieder eisig kalt und windig – klar, dass der Haut dieser ständige Wechsel zwischen warmer, trockener Heizungsluft und der Kälte draußen irgendwann zusetzt. Sowohl bei Kälte als auch bei Hitze baut die Haut schließlich vermehrt Feuchtigkeit ab. Die verminderte Luftfeuchtigkeit in den Räumen beschleunigt und verstärkt diesen Prozess nur noch mehr. Obendrein verengen sich bei Kälte die Blutgefäße, sodass die Haut schlechter durchblutet wird und weniger Nährstoffe erhält. Prallen diese ganzen Strapazen für die Haut aufeinander, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich trockene Hautstellen im Gesicht zeigen.

Selbst Menschen, die eigentlich gar keine trockene Haut haben, müssen sich im Winter mit trockenen Stellen im Gesicht herumplagen. Wenn sie dann auch noch anfangen zu jucken, ist das mehr als unangenehm. Sie müssen sich aber gar nicht lange mit dieser Problematik herumschlagen. Treten die trockenen Stellen im Gesicht nur im Winter auf, kennen Sie ja den Grund dafür. Und wir kennen die richtigen Tipps, mit denen Sie die trockenen Hautstellen schnell wieder loswerden.

Tipps gegen trockene Hautstellen im Gesicht

➤ Tipp 1 – Haut sanft reinigen:

Dass häufiges Waschen die Haut austrocknet, wissen wir wohl alle. Sich morgens und abends das Gesicht zu waschen, ist aber ein absolutes Muss und gehört zur täglichen Hautpflege dazu. Wenn Sie nun aber zu trockenen Hautstellen neigen, sollten Sie darauf achten, dass Sie:

  • nur milde Reinigungsprodukte verwenden
  • nur selten Peelings machen
  • kein Gesichtwasser benutzen
  • das Gesicht trocken tupfen (nicht rubbeln!)

Was die milden Reinigungsprodukte angeht, so sollten Sie hier am besten immer auf welche setzen, die aus rein natürlichen Inhaltsstoffen bestehen. Empfehlen können wir Ihnen hier die Kosmetikprodukte von Annemarie Börlind, die es z.B. bei flaconi günstig zu kaufen gibt. Diese Produkte bestehen zu 100 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen und wurden sogar von der Firma Eco Control mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Zudem erhielten sie ein Gütesiegel, das die Wirksamkeit der Naturkosmetik-Produkte von Annemarie Börlind bestätigt. Bestellen Sie die Produkte über flaconi, bekommen Sie sogar noch 3 Gratisproben dazu.

➤ Tipp 2 – Gesicht immer eincremen:

Wenn Sie im Winter zu trockenen Hautstellen im Gesicht neigen, sollten Sie dieses gut mit einer fetthaltigen Creme eincremen, bevor Sie in die Kälte gehen. Wichtig ist zudem, dass diese fetthaltige Creme nicht zu viel Wasser enthält. Gehen Sie bei Frost vor die Tür, würde dieses Wasser sonst auf Ihrem Gesicht verdunsten und gefrieren. Das wiederum schädigt die Hautbarriere und erzeugt Mikroentzündungen auf der Haut. Setzen Sie also tagsüber am besten auf eine fetthaltige Creme, die nicht viel Wasser enthält. Hier können Sie auch auf die so genannten Wind- und Wettercremes für Kinder setzen, die es beispielsweise bei Rossmann für 1 bis 3 Euro zu kaufen gibt.

Halten Sie sich im Haus auf bzw. nachts sollten Sie Ihre Haut dann mit einer Feuchtigkeitscreme versorgen, um quasi den Durst Ihrer Haut zu löschen. Welche Produkte hier zu empfehlen sind bzw. welche eher nicht, können Sie im großen Feuchtigkeitscreme-Test von ÖKO-TEST nachlesen.

➤ Tipp 3 – viel trinken:

Sie können auch von innen heraus etwas gegen die trockenen Hautstellen unternehmen. Das klappt zum Beispiel, indem Sie viel trinken. Ihre Haut braucht schließlich viel Feuchtigkeit und genau diese können Sie ihr zuführen, indem Sie viel trinken. Das sorgt obendrein auch für einen schönen, rosigen Teint.

➤ Tipp 4 – einmal pro Woche Gesichtsmaske auftragen:

Einmal pro Woche sollten Sie auch eine Gesichtsmaske auftragen. Setzen Sie dabei am besten auf Avocado-Masken. Warum? Weil Avocados viele wertvolle Fette enthalten, die Ihrer trockenen Haut besonders gut tun. Am besten ist dabei, wenn Sie die Avocado-Maske selber herstellen, da darin dann wirklich nur natürlich Stoffe enthalten sind. Sie brauchen dafür:

  • eine halbe Avocado
  • 1 Esslöffel Quark oder Joghurt
  • 1 Teelöffel Honig

Zerdrücken Sie die Avocado mit einer Gabel und vermischen Sie den Brei dann mit dem Quark und dem Honig. Anschließend auf das Gesicht auftragen, etwa 10 Minuten einwirken lassen und dann wieder mit lauwarmen Wasser abwaschen.

➤ Tipp 5 – Luftfeuchtigkeit erhöhen:

In beheizten Räumen ist das Klima in der Regel immer sehr trocken und das wiederum ist eine Ursache für trockene Hautstellen im Gesicht. Erhöhen Sie also die Luftfeuchtigkeit, indem Sie z.B. eine Schale mit Wasser auf die Heizung stellen oder einen elektrischen Luftbefeuchter anschalten. Besitzen Sie einen Zimmerbrunnen, so können Sie auch diesen als Luftbefeuchter nutzen. Wie Sie sehen, kann das Erhöhen der Luftfeuchtigkeit also auch ein Teil der Gesichtspflege sein.