Start Familie

Tipps zum richtigen Umgang mit Kontaktlinsen – Das müssen Sie alles beachten

223
0
TEILEN
Kontaktlinsen sind nicht für jeden geeignet
© Svyatoslav Lypynskyy - Fotolia.com

Kontaktlinsen zu tragen, ist nicht schwer. Mit ihnen richtig umzugehen hingegen am Anfang manchmal gar nicht so einfach. Sie müssen dabei schon einiges beachten.

Laut einer Statistik von Statista tragen rund 3 Millionen Menschen in Deutschland Kontaktlinsen. Kein Wunder, denn so schick Brillen auch manchmal sind, Kontaktlinsen sind einfach praktischer. Sie beschlagen im Winter nicht, sobald man einen Raum betritt, sie rutschen nicht ständig von der Nase und verschmieren auch nicht, wenn man sie mal aus Versehen berührt. Außerdem muss man keine Angst vor einem teuren Schaden haben, wenn sie kaputt gehen, was ja besonders beim Sport immer ein sehr heikles Thema ist.

Doch so unscheinbar und praktisch Kontaktlinsen auch sind, sie können den Augen auch schaden. Etwa dann, wenn Sie nicht richtig damit umgehen oder sie falsch pflegen. Es kann dann im schlimmsten Fall sogar zu Augenerkrankungen kommen. Brillen haben, was diesen Punkt angeht, also weit die Nase vorne. Es ist aber gar nicht so schwer richtig mit Kontaktlinsen umzugehen. Wer die nachfolgenden Punkte verinnerlicht und stets beachtet, wird keine Probleme mit der unscheinbaren Sehhilfe bekommen.

So gehen Sie mit Kontaktlinsen richtig um

❍ Tipp 1 – die richtigen Kontaktlinsen wählen:

Jeder Mensch ist einzigartig. Dementsprechend auch jede Augen. Sie sollten nicht einfach auf blauen Dunst irgendwelche Kontaktlinsen kaufen. Das ist ein absolutes No Go. Die Kontaktlinsen müssen schon auf Ihre Seh- und Tragebedürfnisse angepasst sein. Ein Optiker kann Ihnen hier weiterhelfen und sagen, welche Linsen für Sie am besten geeignet sind. Schließlich gibt es weiche und harte Kontaktlinsen, die nicht für jeden gleichermaßen geeignet sind.

❍ Tipp 2 – Kontaktlinsen regelmäßig reinigen:

Vor dem Einsetzen und Herausnehmen (eine Anleitung dazu hier) sollten Sie sich immer gründlich die Hände waschen. Anschließend mit einem fusselfreien Handtuch gut abtrocknen. Nun können Sie die Kontaktlinsen berühren. Sowohl vor dem Einsetzen wie auch nach dem Herausnehmen der Linsen müssen Sie sie reinigen. Dabei sollten Sie so vorgehen:

  1. Nehmen Sie die erste Linse und legen Sie sie auf die Handfläche.
  2. Nun träufeln Sie ein Reinigungsmittel darauf.
  3. Anschließend müssen Sie die Flüssigkeit sanft mit einem Finger auf der ganzen Linse verteilen. Dazu einfach vorsichtig über die Linse reiben.
  4. Jetzt müssen Sie die Kontaktlinse mit einer Kochsalzlösung abspülen, um die Reste des Reinigungsmittels zu entfernen.
  5. Anschließend müssen Sie die Kontaktlinse mit einem Desinfektionsmittel beträufeln, um Bakterien und Keime den Kampf anzusagen.
  6. Nun noch den Kontaktlinsenbehälter ausspülen, Desinfektionsmittel einfüllen und Kontaktlinsen hineinlegen.

Wenn Sie es sich einfacher machen möchten, empfehle ich Ihnen auf eine All-in-One-Lösung zurückzugreifen, die zum Reinigen, Desinfizieren, Aufbewahren und Abspülen von Kontaktlinsen geeignet ist. So ersparen Sie sich viele Schritte.

❍ Tipp 3 – Kontaktlinsen abends herausnehmen:

Kontaktlinsen sollten zur Nachtruhe immer aus den Augen entfernt werden. Damit zu schlafen ist ungesund. Es sei denn, Sie besitzen natürlich Kontaktlinsen, die sowohl für den Tag wie auch für die Nacht geeignet sind. Derartige Linsen gibt es z.B. von Bausch & Lomb.

❍ Tipp 4 – Kontaktlinsenbehälter regelmäßig austauschen:

Es ist wichtig, dass Sie den Kontaktlinsenbehälter regelmäßig austauschen, denn in dem Behälter können sich Ablagerungen bilden, die für das bloße Auge nicht sichtbar sind. Reinigen Sie ihn deshalb täglich und wechseln Sie ihn alle paar Monate aus.

❍ Tipp 5 – Kontaktlinsen regelmäßig austauschen:

Nicht nur den Aufbewahrungsbehälter, sondern natürlich auch die Kontaktlinsen müssen Sie regelmäßig austauschen, ansonsten kann es zu Irritationen und Reizungen der Augen kommen. Tragen Sie sie auf keinen Fall länger als empfohlen. Selbst, wenn Sie denken, dass die Kontaktlinsen noch gut sind, sollten Sie sie austauschen.

❍ Tipp 6 – Kosmetik:

Wenn Sie sich schminken möchten, dann setzen Sie zuerst die Linsen ein und tragen Sie dann Make up auf. Nur so können Sie Infektionen vorbeugen. Achten Sie obendrein darauf, dass Ihre Linsen nicht mit Mascara und Kajal in Berührung kommen.

❍ Tipp 7 – Augen regelmäßig kontrollieren lassen:

Brille und Kontaktlinsen sind ein medizinisches Produkt. Es muss also regelmäßig kontrolliert werden, ob die „Medizin“ noch richtig wirkt. Sprich also Sie sollten Ihre Augen in regelmäßigen Abständen kontrollieren lassen. Auch, wenn Sie keine Veränderung spüren, ist das ratsam, denn gerade bei weichen Linsen kann es zu Veränderungen im Auge kommen, ohne dass Sie davon etwas merken. Gehen Sie am besten ein bis zwei Mal im Jahr zum Augenarzt oder Optiker.

❍ Tipp 8 – Alternative wählen:

Wenn Sie Kontaktlinsen das erste Mal ausprobieren möchten, dann machen Sie das nicht auf eigene Faust. Besprechen Sie das vorher immer mit Ihrem Augenarzt oder Optiker, denn der kann Ihnen am ehesten sagen, ob Kontaktlinsen für Ihre Augen geeignet sind. Er wählt dann auch die richtigen Linsen für Sie aus.

Kommen Sie mit den Kontaktlinsen anschließend überhaupt nicht klar, müssen Sie wohl oder übel wieder auf die Brille zurückgreifen. Sie können Ihre Sehschwäche aber auch durch eine Laseroperation entfernen lassen. Mit der so genannten Lasik- bzw. Epi-Lasik-Methode können Kurz-, Weit- und Stabsichtigkeit (Hornhautverkrümmung) in der Hornhaut korrigiert werden. Begeben Sie sich dazu aber nur in die Hände von erfahrenen Ärzten. Das Augenzentrum Lasik in Berlin ist z.B. DIN ISO 9001 zertifiziert und kann mit langjähriger Erfahrung glänzen.