Start Ernährung

Nahrungsergänzung mit Neosupps: Was steckt hinter dem neuesten Gesundheitstrend?

175
0
Nahrungsergänzung Eiweiß Proteine
© Syda Productions / stock.adobe.com

Braucht der Mensch Eiweiß und wenn ja, wie viel sollte man täglich zu sich nehmen? Unser Ratgeber rund um Proteine hat die Antworten.

Wenn es um gesunde Ernährung geht, scheiden sich bekanntlich die Geister. Während die einen auf die Vitaminzufuhr durch Gemüse, Früchte und sonstige Ballaststoffe schwören, nutzen andere hauptsächlich Fleisch und Kohlenhydrate, um sich fit und gesund zu halten. Doch wenn es um das Thema Eiweiß geht, sind sich soweit alle einig: Ohne Proteine läuft gar nichts.

Aber warum ist das eigentlich so? Wofür sind Proteine gut? Und wie können Nahrungsergänzungsmittel von Neosupps und Co. die alltägliche Ernährung verbessern? Um all diese Fragen zu beantworten, gehen wir in dem nun folgenden Artikel etwas genauer auf die Proteine ein und zeigen, wie man den eigenen Körper schnell und einfach mit dem wertvollen Eiweiß versorgen kann.

Ob Profisportler, Fitness-Fans oder Gesundheitsenthusiasten – wenn es um das Thema gesunde und nachhaltige Ernährung geht, hört man immer wieder einen bestimmten Begriff: Proteine. Eigentlich auch nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, dass sie den Körper unter anderem mit den essentiellen und lebenswichtigen Aminosäuren versorgen. Allerdings nehmen viele Menschen leider trotzdem zu wenig Eiweiß zu sich, was sich nicht selten auf die Gesundheit niederschlägt. Dabei kann es wirklich einfach sein, dem eigenen Körper etwas Gutes zu tun. Doch bevor wir zeigen, wie das am besten funktioniert, möchten wir im ersten Schritt einen etwas genaueren Blick auf die Proteine selbst werfen.

Alles Wissenswerte zum Thema Proteine

Bevor wir auf die Nahrungsergänzungsmittel, wie zum Beispiel Neosupps, zu sprechen kommen, gilt es vorab zu verstehen, weshalb Proteine so wichtig sind und warum mittlerweile immer mehr Menschen ihre Gesundheit durch Nahrungsergänzung verbessern. Dazu haben wir die wichtigsten Informationen in der nun folgenden Auflistung übersichtlich zusammengefasst.

Lesetipp:  Natürliche Mittel gegen Darmträgheit

❶ Was sind Proteine?

Bei Proteinen handelt es sich, einfach gesagt, um Eiweiß oder etwas wissenschaftlicher ausgedrückt, um ein biologisches Molekül, das sich in jeder Zelle des menschlichen Körpers befindet und hauptsächlich aus Aminosäuren und Peptidverbindungen besteht. Es gibt insgesamt 20 bekannte Proteinarten, von denen acht besonders wichtig für uns sind. Dazu gehören zum einen die tierischen Eiweiße Whey-Protein, Casein, Eiprotein (auch als Eialbumin bekannt) und Milchprotein. Zum anderen gelten die pflanzlichen Eiweiße Soja-, Reis-, Hanf- und Erbsen-Protein als für den Menschen essenziell, da der Körper die darin enthaltenen Aminosäuren Isoleucin, Valin und Leucin nicht eigenständig produzieren kann.

❷ Wofür sind Proteine gut?

Eiweiße sind für den menschlichen Organismus überaus wichtig, da sie den Körper mit Aminosäuren versorgen, die unter anderem für den Muskelaufbau, verschiedene Organfunktionen und für das Wachstum von Haaren, Knochen und Haut verantwortlich sind. Darüber hinaus basiert das Immunsystem auf Proteinbestandteilen und auch der Transport von Fett und Sauerstoff würde ohne Eiweiße nicht funktionieren.

❸ Wie helfen Proteine dem Körper?

Neben den bereits genannten Eigenschaften, bieten sich Proteine auch für die Reparatur beziehungsweise die Regeneration des Körpers an, beispielsweise bei Muskelverletzungen oder Schädigungen des Hautgewebes. Zusätzlich zur Unterstützung der körpereigenen Abwehr kommen die Eiweiße zudem auch bei der Hormonproduktion zum Einsatz. Und auch der Stoffwechsel würde nicht funktionieren, wenn es keine Proteine gäbe.

❹ Wie viel Eiweiß braucht der Mensch täglich?

Wenn es nach der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (kurz DGE) geht, sollten erwachsene Menschen jeden Tag rund 0,8 Gramm Proteine pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. Bei schwangeren beziehungsweise stillenden Frauen liegt dieser Wert hingegen bei etwa 1,3 Gramm, während Leistungssportlern empfohlen wird, rund 2 Gramm pro Kilo zuzuführen. Ob es sich dabei um pflanzliche oder tierische Proteine handelt, macht für den Körper grundsätzlich keinen Unterschied, allerdings sind trotzdem einige Lebensmittel geeigneter als andere.

Lesetipp:  Essen als Problem - Essstörungen erkennen und behandeln

❺ Welche Lebensmittel sind reich an Proteinen?

Es gibt zahlreiche Lebensmittel, die viel Eiweiß enthalten und sich daher ganz besonders für die Proteinzufuhr eignen. Dazu gehören unter anderem tierische Nahrungsmittel, wie beispielsweise Eier, Milchprodukte (auch Käse, Joghurt und Quark), Hähnchen- oder Rindfleisch und Fisch (vor allem Lachs, Forellen und Garnelen). Wer sich hingegen lieber auf pflanzlicher Basis ernähren möchte, kann zum Beispiel zu Nüssen und Samen (wie unter anderem Mandeln und Kürbiskerne), Haferflocken, Erbsen, Sojabohnen oder Spinat und Brokkoli greifen.

Neosupps – Neuer Trend oder überbewertetes Nahrungsergänzungsmittel?

Um die bisher genannten Informationen noch etwas greifbarer zu machen, bedienen wir uns an dem Beispiel der Whey-Proteine von Neosupps. Das Hamburger Unternehmen stellt bereits seit Jahren Nahrungsergänzungsmittel in Deutschland her und hat sich dabei vor allem auf proteinreiche Produkte spezialisiert. Dazu gehört auch das sogenannte Whey-Protein. Dabei handelt es sich um eines der aktuell beliebtesten Eiweißpräparate, da es nicht nur biologisch und leicht verdaulich ist, sondern außerdem auch – im Vergleich zu anderen Eiweißarten – am schnellsten vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden kann. Das Whey-Protein wird aus Milch gewonnen und durch schonende Verarbeitungsprozesse gefiltert und gereinigt.

Ähnlich wie andere Hersteller, vertreibt auch Neosupps das Whey-Protein in Pulverform, da so kaum Nährstoffe verloren gehen. Dadurch bietet das Präparat einen Proteinanteil von 73 Prozent, was die Nährstoffzufuhr deutlich vereinfacht. Für alle, die viel Sport treiben, aus den verschiedensten Gründen auf Fleisch verzichten möchten oder schlicht und einfach nicht genug Zeit haben, um sich durchgehend gesund zu ernähren, eignen sich die Nahrungsergänzungsmittel besonders. Allerdings sollte man keinesfalls übertreiben und sich stets an die empfohlene Tagesdosis halten, da man ansonsten nicht nur an Gewicht zulegt, sondern auch Nieren und Leber beeinträchtigen kann.