Start Ernährung

Ernährung bei Arthrose – Schmerzen lindern mit gesunder Kost

2345
0
TEILEN
Arthrose Ernährung
© Photographee.eu - Fotolia.com

Je älter man wird, desto normaler ist es, dass sich altersbedingte körperliche Veränderungen einstellen. Hierzu zählt auch der Verschleiß der Gelenke. Geht dieser allerdings über den normalen Alterungsprozess hinaus, kann man davon ausgehen, dass es sich um Arthrose handelt.

Ein gewisser Lebenswandel, als auch die Ernährung, haben wie so oft im Leben, positiven oder negativen Einfluss auf den Verlauf der Arthrose. Wissenschaftlich wurde nachgewiesen, dass sich eine spezielle Ernährung bei Arthrose fortschrittlich auf die Behandlung auswirken kann.

» Wie wirkt die Ernährung bei Arthrose?
» Ernährung bei Arthrose & Was darf ich essen?
» Basentee & Zur Unterstützung der Entsäuerung
» Fasten bei Arthrose & Warum hilft es?
» Nahrungsergänzung bei Arthrose

Wie wirkt die Ernährung bei Arthrose?

Viele werden sich fragen, wie sich unsere Nahrungsmittel auf den Zustand unserer Gelenke auswirken können. Die Antwort liegt im Säure-Basen-Haushalt unseres Körpers. Eine Übersäuerung des Körpers ist quasi Gift für unsere Gelenke. Denn dadurch wird der so wichtige Knorpel zerstört, der zwischen den Gelenken als "Schmiere" dient. Damit ist klar, dass die Ernährung bei Arthrose so sein muss, dass eine Entsäuerung des Körpers stattfinden kann.

Ernährung bei Arthrose & Was darf ich essen?

Um den Körper wieder in ein normales Säure-Basen-Verhältnis zu bringen, ist es wichtig, auf säurehaltige Nahrungsmittel zu verzichten. Keine Angst, Sie müssen deshalb keinen Hunger leiden und auch nicht komplett ihre Lieblingsspeisen aufgeben. Stellen Sie ihre Ernährung bei Arthrose so um, dass immer weniger tierische Fette Teil ihres Speiseplans sind.

» Arthrose – Diese Lebensmittel darf ich essen

  • frisches Obst keine Erdbeeren!)
  • frisches Gemüse
  • Salate
  • Hirse
  • Kartoffeln
  • Reis (am besten Naturreis)
  • Quark (Magerstufe)
  • Magermilch
  • Vollkornbrot
  • Öle (kaltgepresst – z.B. Olivenöl, Rapsöl)
  • Kaltwasserfische (Thunfisch, Lachs, Makrele)
  • Mineralwasser
  • Kräutertee

» Arthrose – Darauf sollten Sie verzichten

  • Erdbeeren
  • Spargel
  • Tomaten
  • Tierische Fette (Fleisch, Wurst)
  • Fertiggerichte
  • Weizenbrot
  • Butter
  • Sahne
  • fettreicher Käse
  • Süßigkeiten
  • Kaffee
  • Schwarzer Tee
  • Vermeiden Sie Zitrusfrüchte!

Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass eine Umstellung auf eine vegetarische Ernährung bei Arthrose wohl die besten Ergebnisse bringt. Wer dies nicht kann und möchte, sollte versuchen, ein gesundes Mittelmaß bei der Auswahl seiner Lebensmittel zu finden.

Basentee & Zur Unterstützung der Entsäuerung

Eine weitere Möglichkeit über die Ernährung das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen, ist der Basentee. Basentee unterstützt die Entsäuerung und trägt damit zur Schmerzlinderung bei Arthrose bei.

Kräuter haben nachweislich eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit und schmecken als Teezubereitung auch noch ausgezeichnet.

Besonders bewährt hat sich der 7×7 Kräutertee, der aus 49 Kräutern hergestellt wird und nicht nur basisch sondern auch entschlackend wirkt.

Fasten bei Arthrose & Warum hilft es?

Mit ein Hauptgrund für Arthrose ist Übergewicht. Zu viele Pfunde belasten unsere Gelenke zusätzlich und lösen die unangenehmen Gelenkschmerzen aus. Daher ist eine Gewichtsreduzierung unumgänglich.

» Heilfasten contra Schmerzmittel
Mit der Einnahme von Schmerzmitteln belasten Sie ihren Körper zusätzlich. Patienten, die an Arthrose erkrankt sind und ihr Gewicht durch Fasten reduziert haben, konnten nachweislich die Einnahme ihrer Schmerzmittel verringern.

Besonders bekannt ist in diesem Zusammenhang das Fasten nach der Buchinger Methode. Auch wenn es scheint, dass Fasten an sich nichts weiter ist, als der Verzicht auf Essen, so sollten Sie vor jeder Fastenkur Rücksprache mit ihrem Hausarzt halten.

Nahrungsergänzung bei Arthrose

Eine weitere Form, den Verlauf der Arthrose zu stoppen und die Schmerzen zu lindern, ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, welche speziell für Arthrosepatienten entwickelt wurden. Diese Nahrungsergänzungsmittel sollen dazu beitragen, den Gelenkknorpel wieder aufzubauen und enthalten überwiegend Chondroitinsulfat und Glucosaminsulfat.

Diese Nahrungsergänzungsmittel sind in der Apotheke erhältlich und können bei der Regeneration der Gelenke positiv wirken. Sie ersetzen aber nicht den Arztbesuch, mit dem Sie die Einnahme vorher besprechen sollten.

Extra-Tipp:
Basenbad zur äußeren Anwendung
Ein entspannendes Bad ist ohnehin schon wohltuend. Durch den Zusatz von Badesalz für ein Basenbad, können Sie dem Körper zu noch mehr Entspannung verhelfen. Die Haut, als unser größtes Organ, kann bei der Entsäuerung gute Dienste leisten.

Die speziellen Salzkristalle entfalten sich im warmen Wasser und Schadstoffe werden über die Haut nach außen transportiert. Außerdem unterstützt ein Basisches Bad, zum Beispiel von Aapo Spa, nicht nur den Entsäuerungsprozess des Körpers, sondern verwöhnt auch die Seele.

Arthrose – Ursachen, Symptome und Behandlung

Arthrose ist eine Erkrankung, bei der sich ein schleichender Verschleiß der Gelenke einstellt. Der natürliche Knorpel im Knie oder den Fingergelenken nutzt sich mehr und mehr ab. Ursache für die Arthrose ist häufig eine Überbelastung der Gelenke durch sportliche Aktivitäten. Dabei ist die Erkrankung nicht altersabhängig. Mehr lesen…

Arthrose-Behandlung: 4 außergewöhnliche Therapien gegen den Schmerz

Arthrose ist zwar nicht heilbar, die Schmerzen und Entzündungen können aber durchaus gelindert werden. Manchmal sogar mit außergewöhnlichen Mitteln. Mehr lesen…